whyme

Home  | its me  | meine tattoos  | mein blog  | meine family  | meine friends  | meine tiere  | gedichte  | Gästebuch  | rePage  | WHY ME  | Chemotagebuch  |


     WHY ME?????


...das ist das was ich mich in den letzten wochen und monaten gefragt habe.....

...hab eine paar schwere wochen hinter mir und es is auch noch net wirklich überstanden...
...meine freunde und auch meine familie wissen das es für mich nicht leicht war und auch ist über das geschehene zu reden.... es ist einfach nicht leicht und fällt mir unheimlich schwer....

...und immer wieder frag ich mich... jeden tag aufs neue... warum ausgerechnet ich?????? was habe ich gemacht.. das es ausgerechnet mich trifft???


Wisst ihr wie es ist wenn man das gefühl hat, dass einem der boden unter den füßen weggezogen wird und man sich mit sachen auseinander setzen muss mit denen man vorher nie gerechnet hat????
Soooo habe ich mich gefühlt nachdem ich erfahren habe das ich krebs habe.. und das wobei man immer zur vorsorge geht... und dann aufeinmal ist etwas da wo es nicht hingehört.. und man wird von arzt zu arzt geschickt.... immer wieder die hoffnung da, dass es ein fehlbefund war..... aber jeder arzt bestätigt diesen befund....

Man setzt sich das erste mal in seinem Leben mit dem thema tod auseinander....klar bekommt man gesagt das eine gute heilungschance besteht....aber die angst ist da... was wenn es bei mir anders ist....
bei mir ist das jetzt ein bisschen mehr als ein monat her seitdem ich weiß ich habe: Brustkrebs...

In der Zwischenzeit ist viel passiert.... ich habe einiges hinter mich bringen müssen... immer der gedanke... alles das was du da durchmachst... ist damit du wieder gesund wirst...
aber die frage warum ausgerechnet trifft es mich???? die wird man wohl nie beantwortet bekomen.... und diese frage stelle ich mir jeden tag aufs neue..... aber eine antwort habe ich immer noch nicht gefunden...

aber in meine situation wie ich mich fühle kann sich keiner reinversetzen..... keiner weiß wie es ist... wenn man vor der op steht... und einfach nur angst hat... oder bis das ergebniss da ist... is der knoten gut oder bösartig... das sind die schlimmsten tage die es gibt... und dann ist der moment da... wo der arzt vor einem steht und dieses gesicht aufsetzt und man weiß.... das was man die ganze zeit befürchtet hat ist eingetroffen... der Tumor ist bösartig....

Und wieder schießen einem 1000 fragen durch den kopf.... was ist nun.. wie geht es weiter???? Bestrahlung, chemotherapie?? oder reicht die op aus..... und alle diese fragen stellt man dem arzt... und wieder und wieder sieht man das gesicht vor sich... das der arzt aufsetzt als er sagt... das man um bestrahlung und chemotherapie nicht herumkommt....
Das war das zweite mal als ich wusste.... mir wird der bode unter den füen weggezogen,.. klar sind familie und freunde für einen da... sie kümmern sich um einen wie noch nie... aber das will man nicht... man kommt sich vor wie ein rohes ei.... und keiner versteht warum man nicht drüber reden will.... aber habt ihr euch mal gefragt wie man sich in der situation fühlt.... ich weiß das ich mich sehr zurückgezogen habe und es auch immer noch tu.... aber ich weiß net wie ich damit klar kommen soll.... es verändert sich so viel... man fühlt sich einfach net mehr wie vorher.... naja die op ist jetzt 5 wochen her.... die chemotherapie hat auch schon begonnen... im anschluss nach der chemothrapie folgt dann noch die bestrahlung.... und dann hoffe ich einfach nur das er weg ist.... das is das einzige was ich mir wünsche für dieses jahr... einfach nur den krebs besiegen...
auch wenn ich bis dahin noch einiges vor mir habe.....



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Flirten und Bilder bewerten - Lovemission.de