Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Die Kurzfilme 1932

The Chimp – Der Gorilla unter der Bettdecke

Tonfilm / 24 min. / Erstveröffentlichung: 21. Mai 1932

Regie: James Parrott

Drehbuch: H.M. Walker

Kinotitel:

  • Die Schimpansendame
  • Dick und Doof in der Manege

Dick und Doof: Der Gorilla unter der Bettdecke (Folge 16)

Darsteller:

  • Stan Laurel
  • Oliver Hardy
  • James Finlayson (Ansager im Zirkus)
  • George Miller (Zirkusdirektor)
  • Billy Gilbert (Hotelbesitzer)
  • Martha Sleeper (Ethel, Frau des Hotelbesitzers)
  • Tiny Sandford (Destructo)
  • Charles Gemora (Ethel, der Gorilla)
  • William J. O´Brien (stellvertretender Zirkusdirektor)
  • Dorothy Layton (Zirkuskünstlerin)
  • Belle Hare (Zirkuskünstlerin)
  • Estelle Etterre (Zirkuskünstlerin)
  • Bobby Burns (Mieter im Hotel)

        

Inhalt:

Stan und Olli arbeiten als Kulissenschieber beim Zirkus. Durch Überdosierung des Schwarzpulvers vermasseln sie die Kanonenkugelnummer des großen Destructo. Dabei bricht das komplette Zirkuszelt zusammen, der Zirkus ist pleite. Da der Direktor den Artisten ihre Löhne nicht mehr auszahlen kann, verlost er sein ganzes Inventar. Olli „gewinnt“ die dickköpfige Gorilladame Ethel, Stan einen Flohzirkus.

Ein Hotelzimmer für die Nacht ist schnell gefunden. Doch Ethel ist für den Hotelbesitzer Grund genug, alle drei wieder an die frische Luft zu setzen. Besonders heikel, weil sich draußen noch ein entlaufener Löwe herumtreibt. Schlau wie sie sind, tauschen Olli und Ethel ihre Kleidung. Während Olli draußen im Tutu herumläuft, und den Löwen abschütteln muss, trägt der Gorilla Olli´s Anzug. Stan gelangt so ohne Probleme mit dem Affen aufs Zimmer. Stan soll nun Olli seinen Anzug aus dem Fenster herunter werfen, aber dieser bleibt an einer Leine hängen. Als sich Ethel zu weit aus dem Fenster lehnt, fliegt sie zusammen mit Stan hinunter, und alle drei befinden sich wieder außerhalb des Hotels.

Ethel wird in einen Verschlag eingesperrt, und Stan und Olli gehen auf ihr Zimmer. Doch Ethel ist es draußen zu ungemütlich und zieht es vor, die Nacht in Olli´s warmem Bett zu verbringen. Schließlich gibt Olli nach, aber in Stan´s Bett findet er erst recht keine Ruhe, weil der gesamte Flohzirkus ausgebüxt ist. Da in einem Nachbarzimmer das Radio angeschaltet wird, gelüstet es Ethel nach einem Tänzchen, und schwebt mit Stan durchs Zimmer. Der Hotelbesitzer hört Olli´s immer lauter werdenden Ermahnungen an Ethel, und glaubt, dass seine gleichnamige Ehefrau in Olli´s Zimmer ist und ihn betrügt. Er stürmt das Zimmer mit vorgehaltener Waffe, doch diese wird von Ethel flugs entwendet, und veranstaltet damit eine wilde Schießerei.

       


Hintergrund:

Als sie den Affen mit auf ihr Zimmer nehmen, steht ihnen eine unruhige Nacht bevor. In etwa wiederholt sich in einer anderen Variation das Szenario aus Angora Love (1929) und Laughing Gravy (1931), was den Ärger mit dem Pensionswirt anbelangt.









Bildnachweis:

  • Ronald Grant Archive
  • Britisch Film Institute
  • Kinowelt GmbH
  • Kirch Media Group
  • Centre for Contemporary Arts
  • ZDF
  • Kabel 1
  • SAT 1
  • arte
  • WDR



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht