Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Die Kurzfilme 1932

Scram! – Gelächter in der Nacht

Tonfilm / 20 min. / Erstveröffentlichung: 10. September 1932

Regie: Ray McCarey

Drehbuch: H.M. Walker

Kinotitel:

  • Vom Regen in die Traufe
  • Dick und Doof als Landstreicher
  • Verschwindet!
  • Auf der Flucht

Dick und Doof: Gelächter in der Nacht (Folge 64)

Darsteller:

  • Stan Laurel
  • Oliver Hardy
  • Arthur Housman (Betrunkener)
  • Richard Cramer (RIchter Beaumont)
  • Vivian Oakland (Mrs. Beaumont)
  • Wilson Benge (Butler Hawkins)
  • Charles Mc Murphy (Polizist)

    

Inhalt:

Der gestrenge Richter Beaumont verurteilt die beiden Landstreicher Stan und Olli, innerhalb einer Stunde die Stadt zu verlassen, weil sie auf einer Parkbank geschlafen haben. Auf ihrem Weg treffen sie im strömenden Regen auf den wohlhabend aussehenden Arthur Housman. Der hat mal wieder reichlich einen hinter die Binde gegossen, und ist entsprechend wacklig auf den Beinen. Gerade ist ihm der Autoschlüssel in den Gully gefallen. In ihrer Selbstlosigkeit helfen ihm Stan und Olli unter großen Schwierigkeiten, den Schlüssel wieder aus dem Gully heraus zu bekommen. Als Housman erfährt, dass die beiden kein Zuhause haben, lädt er sie für die Nacht in sein Haus ein, um gemeinsam noch einen zu zwitschern.

Dort angekommen, kann Housman auch den Haustürschlüssel nicht finden. Also versuchen Stan und Olli auf einem anderen Weg ins Haus zu gelangen. Im Garten finden sie ein offenes Fenster. Olli geht auf die Knie, und Stan soll auf seinen Rücken steigen, um hinein zu klettern. Als sich Housman gegen die Haustür lehnt, merkt er, dass diese gar nicht verschlossen ist. Er torkelt hinein und rettet sich in einen Sessel, wo ihn ein Nickerchen übermannt. Inzwischen müht sich Stan ab, Olli durch das offene Fenster mit ins Haus zu ziehen. Als dies endlich gelingt, schauen sie vor die Haustür, wo Housman bleibt, doch die Tür fällt wieder ins Schloss. Doch es dauert nicht lange, da öffnet ihnen Housman persönlich die Tür, bittet sie herein, und erklärt ihnen, wo sie es sich in der oberen Etage bequem machen sollen. Er selbst mixt solange etwas zu trinken.

Durch den Lärm wird der Butler des Hauses wach, der dem betrunkenen Housman empört klar macht, dass er sich im Haus geirrt hat, und er schleunigst verschwinden soll. Während Housman sich trollt, machen es sich Stan und Olli mit den vorgefundenen Pyjamas bequem und genießen ihren Auffenthalt.
     

Als die im Haus anwesende Frau die beiden entdeckt, fällt sie vor Schreck in Ohnmacht. Die Jungs geben ihr ein Glas Wasser aus der Galone im Flur, das Housman jedoch bereits gegen Gin ausgetauscht hat. So wirkt die Dame plötzlich ziemlich angeheitert. Stan und Olli halten die Dame natürlich für Housman´s Ehefrau, und stellen sich als Gäste ihres Mannes vor, der sie eingeladen hat, weil sie ihm aus einer Verlegenheit geholfen haben. So schöpft sie auch keinen Verdacht, weil die beiden Herren Schlafanzüge ihres Mannes anhaben.

Sie bittet die beiden in ihr Schlafzimmer, wo es zu ausgelassener Stimmung und einem Lachanfall zwischen den Beteiligten kommt, bis die Dame unbedingt das Tanzbein schwingen möchte. Als deren echter Ehemann nach Hause kommt, ist das niemand anders als Richter Beaumont, der noch dazu ein vehementer Alkoholgegner ist. Als er Stan und Olli, die längst hätten die Stadt verlassen müssen, im Schlafzimmer seiner Frau vorfindet, und diese auch noch alkoholisiert ist, verfällt er in einen Wutanfall und stürmt auf die beiden zu. Stan knipst noch das Licht aus, dann hört man nur noch ein heftiges Poltern.

Hintergrund:

Der Titel des Films Scram! (zu deutsch: Verschwinde! bzw. Verschwindet!) wird in der englischen Originalfassung von Richard Cramer während der Gerichtsverhandlung gebrüllt.

Nach dem Buch Laurel & Hardy Compleet des niederländischen Autors und L&H-Spezialisten Thomas Leeflang wude der Film 1932 in den Niederlanden verboten. Moralapostel sahen die Szene, in der Stan und Olli gemeinsam mit Vivien Oakland in einem Bett liegen, als unanständig an.









Bildnachweis:

  • Ronald Grant Archive
  • Britisch Film Institute
  • Kinowelt GmbH
  • Kirch Media Group
  • Centre for Contemporary Arts
  • ZDF
  • Kabel 1
  • SAT 1
  • arte
  • WDR




Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht