Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Die Spielfilme 1931 – 1935


Pack Up Your Troubles – Dick und Doof als Rekruten

Schwarzweiß / Komödie / 68 min.

Erstveröffentlichung: 17. September 1932

Regie: George Marshall

Regieassistent: Ray McCarey

Drehbuch: H.M. Walker

Kinotitel:

  • Die Teufelsbrüder
  • Zwei Musketiere
  • Dick und Doof als Rekruten
  • Dick und Doof:

    • Opa, Kind und heiße Würstchen (Folge 67)
    • Das peinliche Gastmahl (Folge 80)
    • Der Lümmel im Kinderwagen (Folge 85)

    Lachen Sie mit Stan und Olli: Vergiss deine Sorgen (Folge 17)

    Darsteller:

    • Stan Laurel
    • Oliver Hardy
    • Don Dillaway (Eddie Smith)
    • Jackie Lyn Dufton (Eddie´s Tochter)
    • James Finlayson (Armeegeneral)
    • Charley Rogers (Butler des Generals)
    • Frank Brownlee (Drill-Sergeant)
    • George Marshall (Pierre, Koch)
    • Richard Tucker (Bankdirektor Smith)
    • Billy Gilbert (Mr. Hathaway, Brautvater)
    • Grandy Sutton (Eddie, Bräutigam)
    • Muriel Evans (Miss Hathaway, Braut)
    • C. Montague Shaw (Vater des Bräutigams)
    • Frank Rice (Butler bei der Hochzeit)
    • Richard Cramer (Onkel Jack, Pflegevater)
    • Adele Watson (Tante Annie, Pflegemutter)
    • Mary Carr (alte Pflegetante)
    • Charles Middleton (Wohlfahrtsbeamter)
    • Tom Kennedy (Rekrutierungs-Sergeant)
    • Mary Gordon (Mrs. McTavish)
    • James C. Morton (Polizist)

         

    Inhalt:

    Nach vergeblichen Versuchen, aus den beiden richtige Soldaten zu machen, schickt man Stan und Olli als „Kanonenfutter“ in die Schützengräben Frankreichs. Sie freunden sich mit dem Rekruten „Eddie“ (Donald Dillaway) an, der ihnen von seiner kleinen Tochter erzählt. Als Eddie im Krieg fällt, beschließen Stan und Olli, dessen Tochter bei den unfreundlichen Pflegeeltern abzuholen, um sie den Großeltern zu bringen. Leider wissen sie nur, dass die Großeltern „Smith“ heißen und in New York wohnen…

    Hintergrund:

    Der zweite Spielfilm des Duos geriet trotz einiger langatmiger Passagen bereits weitaus besser. Der Film enthält die berühmte Szene, in der Stan dem kleinen Mädchen eine Gute-Nacht-Geschichte erzählt. Sie kennt aber die Geschichte, übernimmt das Erzählen, und Stan wird langsam in den Schlaf gelullt. Ein weiterer Höhepunkt des Films ist die Anschaffung eines Imbisswagens. Olli und Stan sprechen für dieses "Unternehmen" bei der Bank um einen Kredit vor. Weiterhin vermasseln sie die Hochzeit einer vornehmen Gesellschaft um Billy Gilbert, weil man irrtümlicherweise meint, der Bräutigam habe bereits ein uneheliches Kind.

        

    Der Film ist nicht zu verwechseln mit Fra Diavolo, der ebenfalls unter dem Titel Die Teufelsbrüder in deutschen Kinos lief. Regisseur George Marshall übernahm selbst die Rolle des Kochs, weil der Bursche, der für diese Rolle engagiert worden war, nicht am Set erschien. So etwas geschah öfters, um die Dinge in Schwung zu halten. Beim Mittagessen in der Drehpause begann Stan darüber nachzudenken – die Tatsache, dass die Jungs ins Gefängnis mussten, weil sie die Küchenabfälle in der Wohnung des Generals (James Finlayson) abgeladen hatten – und wer war dafür verantwortlich? Der Küchenbulle, der ihnen ironischerweise diese Anweisung erteilt hat. Also gehört der Koch mit in den Knast!

    So machte Marshall also auch die Gefängnisszene mit, und sagte zu den Jungs: „Passt bloß auf! Eines Tages erwische ich Euch!“ Und das führte dann zu dem Schluss des Films, wo die Jungs das Kind ihres toten Kameraden bei den Großeltern abliefern und alle glücklich sind.

    Dann lässt der Großvater in der Küche ausrichten, dass sie beim Abendessen zwei Personen mehr seien. Der Koch kommt herein, um sich zu beschweren – und sieht Stan und Olli…

         

    Für die Kriegsszenen, von denen einige nachts gedreht wurden, stellte die US-Army dem Filmteam Panzer und Soldaten zur Verfügung. Über 1000 Soldaten nahmen an den Dreharbeiten teil. Sie waren zwei Wochen unter Vertrag und wurden auf Anweisung von Stan und Olli auf das Beste verköstigt.


    Nächster Spielfilm: The Devil´s Brother (Fra Diavolo) 1933







    Bildnachweis:

    • Ronald Grant Archive
    • Britisch Film Institute
    • Kinowelt GmbH
    • Kirch Media Group
    • Centre for Contemporary Arts
    • ZDF
    • Kabel 1
    • SAT 1
    • arte
    • WDR



    Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

    Kostenlose Homepage von rePage.de


    Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht