Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Die Kurzfilme 1929

Men O´War – Dick und Doof als Matrosen

Tonfilm / 18 min. / Erstveröffentlichung: 20. Juni 1929

Regie: Lewis R. Foster

Drehbuch: Leo McCarey, H.M. Walker

Kinotitel:

  • Dick und Doof, die Vollmatrosen
  • Dick und Doof als Matrosen

Dick und Doof: Blaue Jungs in Schwierigkeiten (Folge 6)

Darsteller:

  • Stan Laurel
  • Oliver Hardy
  • Anne Cornwall (Stan´s Freundin)
  • Gloria Greer (Olli´s Freundin)
  • James Finlayson (Barkeeper und Bootsverleiher)
  • Charlie Hall (Bootfahrer, der sich mit Olli mit dem Sitzkissen prügelt)
  • Baldwin Cooke (Bootsfahrer)
  • Harry Bernard (Polizist)
  • Pete Gordon (Fahrradfahrer, der ins Wasser stürzt)

        

Inhalt:

Die Matrosen Olli und Stan haben Landgang und sind in einem Park unterwegs. Eine auf dem Boden liegende Damenunterhose, die einer Waschfrau aus dem Wäschekorb gefallen ist, wird fälschlicherweise zwei reizenden jungen Damen zugeordnet, die auf der Suche nach verloren gegangenen Handschuhen sind. Als sie eine Zeitlang vergnüglich aneinander vorbeireden, bringt ein Polizist die gesuchten Handschuhe, und Stan lässt die Unterhose im Gebüsch verschwinden.

Obwohl sie nur noch 15 Cent besitzen, laden sie die Damen großherzig auf einen Drink in Finlaysons Bar ein. Olli verbringt eine Ewigkeit damit, Stan zu erklären, dass ihr Geld nach seiner Schätzung nur für 3 Getränke reicht, und Stan ablehnen soll, wenn er nach seinem Getränkewunsch gefragt wird. Doch dies übersteigt das Denkvermögen von Stan. Schließlich schlägt Olli vor, mit Stan ein Getränk zu teilen. Dieses trinkt Stan auf einen Zug aus, und beruft sich darauf, dass seines die untere Hälfte war. Die Zeche fällt mit 30 Cent trotzdem höher aus, als erwartet. Olli delegiert das Bezahlen fürsorglich an Stan. In seiner Not versucht er sich an einem Spielautomaten. Tatsächlich knackt er den Jackpot.

Mit dem überschüssigen Geld in der Hand, können die Damen nun auch zu einer Fahrt im Ruderboot eingeladen werden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem koordinierten Rudern, um überhaupt erst einmal von der Anlegestelle weg zu kommen, legen sie sich mit den anderen Ausflüglern auf dem Teich an. Alle Bootsfahrer, die ins Wasser fallen, besteigen schließlich das Boot der Jungs. Der Streit eskaliert unter den Augen des entsetzten Finlayson. Als er und ein Polizist noch ins schon vollbesetzte Boot steigen, versinkt es langsam im Teich.

Hintergrund:

Men O´War war der dritte Tonfilm von Laurel und Hardy, und bestätigt wie seine Vorgänger Unaccustomed As We Are und Berth Marks, mit welcher Leichtigkeit und Könnerschaft die beiden Komiker sich dem Tonfilm anpassten. Der Film wurde im Mai 1929 vor Ort im Hollenbeck-Park in Los Angeles gedreht. Nur die Szene im Café wurde im Studio aufgenommen. Die Dreharbeiten erregten großes Aufsehen und zogen Scharen von Zuschauern an, die zwar nicht im Bild waren, deren Lachen aber durch die empfindlichen Mikrophone der Tonaufnahme-Geräte wie Donner klangen.

Es war auch der erste Tonfilm von James Finlayson, bei dem er sein Markenzeichen, den Ausruf "D'oooh!" das erste Mal hörbar auf der Leinwand zum Besten gab.







Bildnachweis:

  • Ronald Grant Archive
  • Britisch Film Institute
  • Kinowelt GmbH
  • Kirch Media Group
  • Centre for Contemporary Arts
  • ZDF
  • Kabel 1
  • SAT 1
  • arte
  • WDR



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht