Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Die Kurzfilme 1934

 

The Private Life of Oliver The Eighth – Dick und Doof auf Freiersfüßen

Tonfilm / 26 min. / Erstveröffentlichung: 13. Januar 1934

 

    

 

Stan und Olli betreiben einen Friseursalon. Beide antworten auf die Heiratsannonce einer reichen Witwe. Während Olli sich schon ein Leben in Saus und Braus ausmalt, lässt er Stans Antwortbrief verschwinden. Im Haus der Witwe erfahren sie von deren unheimlichem Butler, dass die Witwe verrückt ist. Sie wurde einmal von einem „Oliver“ betrogen, und hat sich daher in den Kopf gesetzt, allen Olivers die Kehle aufzuschlitzen. Sieben Olivers hätten schon dran glauben müssen…

Zur ausführlichen Beschreibung


Going Bye-Bye – Der große Fang

Tonfilm / 20 min. / Erstveröffentlichung: 23. Juni 1934

 

     

 

Stan und Olli bringen mit ihrer Aussage den gesuchten Schwerverbrecher Butch hinter Gitter. Dieser schwört ihnen ewige Rache. Deshalb beschließen sie, die Stadt zu verlassen. Um Kosten zu sparen, suchen sie einen Mitfahrer. Sie geraten jedoch ausgerechnet an die Freundin von Butch, der mittlerweile aus dem Gefängnis ausgebrochen ist, um an den beiden Jungs fürchterliche Rache zu nehmen…

 

                                                        Zur ausführlichen Beschreibung


Them Thar Hills – Selige Campingfreuden

Tonfilm  / 19 min. / Erstveröffentlichung: 21. Juli 1934

 

     

Auf Anraten ihres Arztes mieten sich Stan und Olli einen Wohnwagen, um ins Gebirge zu fahren, und Ollis Gicht auszukurieren. Sie sollen dort möglichst viel frisches Quellwasser trinken. Bei dieser Gelegenheit kommt es zu einer turbulenten Verquickung der beiden Jungs mit einem Ehepaar, dem das Benzin ausgegangen ist...

 


The Live Ghost – Spuk an Bord

Tonfilm / 20 min. / Erstveröffentlichung: 8. Dezember 1934

 

     

 

Kapitän Long hat Schwierigkeiten, eine Mannschaft zu rekrutieren, weil das Gerücht umgeht, dass es auf seinem Schiff spukt. Er überredet Stan und Olli, in einer Hafenbar eine Mannschaft zu schanghaien. Die Jungs landen aber durch Stans Dusseligkeit selbst mit an Bord. Schon bald taucht an Bord ein sehr lebendiger Geist auf…


                                                                                Zur ausführlichen Beschreibung


Weiter zu den Kurzfilmen von 1935



Bildnachweis:

  • Ronald Grant Archive
  • Britisch Film Institute
  • Kinowelt GmbH
  • Kirch Media Group
  • Centre for Contemporary Arts
  • ZDF
  • Kabel 1
  • SAT 1
  • arte
  • WDR




Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht