Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Die Solofilme mit Oliver Hardy

Golf
Stummfilm / 24 min. / Erstveröffentlichung: 03.09.1922

Produzent: Larry Semon

Regie: Larry Semon, Tom Buckingham

Drehbuch:
Tom Buckingham

Dick und Doof: Der Sport am Sonntag (Folge 88)

Männer ohne Nerven: Eine würzige Gulaschsuppe (10.03.1978 ZDF)

Darsteller:
  • Larry Semon (der Sohn)
  • Lucille Carlisle (die Tochter)
  • Al Tompson (der Vater)
  • Oliver Hardy (der Nachbar)
  • Vernon Dent (der Freier)
  • William Hauber (Mr. Dub)
  • Eva Thatcher (Mrs. Dub)
  • Fred Lancaster, Jock Rock, Pete Gordon (Golfer)
    
Inhalt:

Die Tochter des Hauses, Lucille, hat  gleich zwei Verehrer, die um ihre Gunst buhlen. Zum einen Nachbar Olli, der ihr über ihren Vater einen großen Blumenstrauß überreichen lässt - zum anderen ein gewisser Vernon, der gerade versucht, sie unter ihrem Fenster mit einer Banjoständchen zu erfreuen. Leider erwidert Lucille Olli´s Liebe überhaupt nicht, und lässt sich auch von einem Kniefall nicht erweichen.  Der Vater indessen ist mit der Liasson mit Vernon nicht einverstanden, und verscheucht ihn während seines Ständchens. Lucille kann ihren Vater aber beruhigen, sodass er es sich in einem Schaukelstuhl bequem macht.

Derweil ist Vernon zurückgekehrt, um sein Ständchen fortzusetzen, was die Schaukelbewegungen des Vaters erheblich forciert. Dabei schubst er eine Vase vom Fenstersims, die jedoch Olli trifft, der gerade von seinem Fenster aus dem Nebenbuhler mit dem Spaten eins überbraten wollte. Dennoch schlägt das den Banjospieler in die Flucht.

    

Im Zimmer oberhalb von Olli´s Wohnung sägt nun der Bruder des Mädchens (Larry) ein Loch in den Fußboden, um ein Ziel für sein Golftraining zu haben. Larry steht nun auf dem Flügel und übt von dort den Abschlag. Diverse Teile der Wohnung wie Geschirr, Vasen und Spiegel leiden unter den einschlagenden Golfbällen. Auch von der Anwesenheit von Vater und Tochter lässt er sich nicht zu mehr Vorsicht animieren. Im Stockwerk darunter sitzt Olli gerade vor einer Schüssel Gulaschsuppe, die heute irgendwie nach Sägemehl schmeckt. Olli hat jedoch keine Zeit, über den Grund nachzudenken, weil ein Golfball in seine Suppenschüssel plumpst, und sich eine Suppenfontaine über sein Antlitz ergießt.

Vater und Tochter sind nun von Larry´s Können überzeugt, der einen Golfball nach dem anderen in das zuvor gebohrte Loch im Fußboden versenkt, die alle in Olli´s Suppenschüssel landen. Olli beantwortet nun diese infame Störung seiner Nahrungsaufnahme mit einem Revolver, und als dieser leergeballert ist, nimmt er ein großkalibriges Gewehr, dessen Schuss jedoch einen Teil der Decke samt oben abgestelltem Inventar auf ihn herabstürzen lässt. Wütend stürmt Olli ins obere Stockwerk, doch Larry kann sich durch einen Sprung aus dem Fenster auf ein mit Heu beladenes Fuhrwerk retten, wodurch dieses einige Meter in Bewegung gesetzt wird, sodass der hinterher jagende Olli auf den harten Boden knallt.

    

Larry begibt sich nun auf den Golfplatz, der seinem Namen leider keine Ehre macht. Larry muss mit seiner Schwester spielen, deren Handicap höher ist als die Restaurantrechnung. Außerdem hat er mit einem Eichhörnchen zu kämpfen, das seine Golfbälle klaut und versteckt, und sich sogar im Umgang mit Handfeuerwaffen als geschickt erweist. Doch Larry gibt nicht auf. Es gelingt ihm sogar, das verdammte Eichhörnchen zu fangen, und in einen Sack zu stecken. Doch das gefangene Tier ist in Wirklichkeit ein Stinktier, dessen Duft andere Golfspieler in Ohnmacht fallen lässt.

Olli, der geschmähte Liebhaber, besorgt sich inzwischen Sprengstoff und präpariert damit einen Golfball, der Larry und seiner Schwester den Garaus machen soll. Als er Larry den explosiven Ball unterjubelt, holt dieser ein paar Mal aus, wird aber von einem anderen Golfspieler gestoppt und zur Seite geschubst, weil dieser meint, Larry´s Ball als den seinen identifiziert zu haben. Bei dem nun folgenden, explosiven Abschlag steht nur noch ein völlig zerlumptes Männchen da, als sich der Rauch verzogen hat.

    

Olli versucht nun, Larry mit geworfenen, dynamithaltigen Bällen zu treffen, der sich auf dem Grundstück seines Vaters hinter einem Teppich versteckt, der von dem alten Herrn gerade ausgeklopft wird. Larry übernimmt das Teppichklopfen und Olli fängt sich einen Schlag ein, als er sich rückwärts dem Teppich nähert. So geht das mit den Schlägen hin und her. Schließlich holt sich Larry einen Esel zu Hilfe, der Olli´s nächsten Schlag mit einem angemessenen Hufschlag beantwortet, sodass Olli in einen Stapel Kisten fliegt.

Der Banjospieler möchte nun mit Larry´s Schwester davon fahren, doch Olli lässt nicht locker und entführt das Mädchen mit dem Wagen. Larry und Vernon nehmen die Verfolgung zu Fuß auf und überholen sich gegenseitig. Beim Überqueren eines Bahnübergangs wird Olli jedoch von einer Dampflok auf die Hörner genommen, und darf es sich oberhalb des Kuhfängers bequem machen.


Hintergrund:

Obwohl Oliver Hardy hier die Rolle eines Loosers spielt, der ständig das Nachsehen hat, pflegte er im richtigen Leben leidenschaftlich das Golfspielen. Das beherrschte er so gut, dass er als einer der besten Golfspieler unter den FIlmschaffenden in die Geschichte einging.




Bildnachweis:

  • Ronald Grant Archive
  • Britisch Film Institute
  • Kinowelt GmbH
  • Kirch Media Group
  • Centre for Contemporary Arts
  • ZDF
  • Kabel 1
  • SAT 1
  • arte
  • WDR



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht