Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Die Kurzfilme 1927


Vor 1927:


Forty-Five Minutes From Hollywood – Diese Dame ist ein Kerl

Stummfilm / 17 min. / Erstveröffentlichung: 26. Dezember 1926

Regie: Fred Guiol

Drehbuch: Hal Roach

Väter der Klamotte: Diese Dame ist ein Kerl (14.04.1978 ZDF)

Darsteller:

  • Glenn Tryon (Orville)
  • Oliver Hardy (Hoteldetektiv)
  • Stan Laurel (Schnauzbärtiger Hotelgast)
  • Charlotte Mineau (Orvilles Mutter)
  • Rube Clifford (Orvilles Großvater)
  • Sue O´Neill (Orvilles Schwester)
  • Edna Murphy (Frau des Hoteldetektivs)
  • Jerry Mandy (Müllmann)

         

Inhalt:

Eine Familie soll in einem Büro in Hollywood eine Zahlung leisten. Großvater, samt Enkelin und Enkel Orville, reisen also nach Hollywood, in der Hoffnung, dort einige Filmstars zu treffen. Opa verpasst den Zug, sodass die beiden Enkel allein weiterreisen. In Hollywood angekommen, werden sie in einen Bankraub verwickelt, den sie fälschlicherweise für eine Filmaufnahme halten.

Orville saust in die Handlung und muss vor den Schüssen der Polizei in ein Hotel flüchten. Der als Frau verkleidete Bankräuber überwältigt Orville in einem Hotelzimmer und bemächtigt sich Orville´s Kleidung, um so unerkannt flüchten zu können. Orville bleibt daher nichts anderes übrig, als sich in Frauenkleidern zu zeigen, und wird schon bald vom Hoteldetektiv (Olli) gejagt, der sich seinerseits Handgreiflichkeiten seiner eifersüchtigen Frau gefallen lassen muss, die ihn prompt der Untreue bezichtigt.

       

Der flüchtige Orville trifft erneut auf den Bankräuber. Es kommt zu einer Prügelei, die letztlich im Bett eines ruhenden Hotelgastes (Stan mit Schnauzbart) ausgetragen wird. Der Bankräuber wird schließlich von der Polizei überwältigt. Der Hoteldetektiv hat aber noch eine Rechnung mit Orville offen, und wirft einen Feuerlöscher nach ihm. Dieser verfängt sich in Orvilles Hose, und so springt dieser nach allen Seiten um sich spritzend durch die Hotelflure…


Hintergrund:

Hauptdarsteller Glenn Tryon war zu der Zeit bereits recht populär. Es ist also kein Laurel-und Hardy-Film, da sie hier nur Nebenrollen haben. Nach A Lucky Dog, der 1920/21 bei Sun-Light-Pictures entstand, ist dies allerdings der erste gemeinsame Filmauftritt, der in den Hal-Roach-Studios produziert wurde. Deshalb muss der Streifen natürlich zur Filmographie der beiden Komiker dazugezählt werden.

Forty-Five Minutes From Hollywood wurde in Deutschland erstmals 1966 als Ausschnitt in der Filmzusammenstellung Dick und Doof im Flegelalter (Laurel and Hardys Laughing Twenties) gezeigt. 1978er Jahren dann im Rahmen der ZDF-Reihe Väter der Klamotte, kommentiert von Hanns Dieter Hüsch.







Bildnachweis:

  • Ronald Grant Archive
  • Britisch Film Institute
  • Kinowelt GmbH
  • Kirch Media Group
  • Centre for Contemporary Arts




Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht