Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Die Kurzfilme 1932

County Hospital  - Hartgekochte Eier und Nüsse

Tonfilm / 19 min. / Erstveröffentlichung: 25. Juni 1932

Regie: James Parrott

Drehbuch: H.M. Walker

Kinotitel:

  • Hartgekochte Eier und Nüsse
  • Hals- und Beinbruch
  • Dick und Doof im Krankenhaus
  • Wie man einen kranken Freund besucht

Dick und Doof: Im Taumel des Rauschgifts (Folge 20)

Darsteller:

  • Stan Laurel
  • Oliver Hardy
  • Billy Gilbert (Chefarzt)
  • William Austin (Olli´s Zimmergenosse)
  • May Wallace (Oberschwester)
  • Estelle Etterre (Schwester mit der Schlafmittelspritze)
  • Lilyan Layton (Säuglingsschwester)
  • Dorothy Layton (Schwester am Empfang)
  • Sam Lufkin (Polizist)

       

Inhalt:

Olli liegt mit einem beeindruckenden Gipsbein im Krankenhaus und muss für längere Zeit das Bett hüten. Dennoch ist er zufrieden, weil er sich zum ersten Mal in seinem Leben richtig entspannen kann und seine Ruhe hat. Eines Tages kommt Stan zu Besuch, worüber Olli sich nicht so recht freuen kann. Stan bringt einen Beutel mit hartgekochten Eiern und Nüssen mit, da ihm Pralinen zu teuer sind. Da Olli dankend ablehnt, fängt Stan an, sein Mitbringsel selbst zu verzehren, und bröselt dabei Olli´s Bett voll, gekrönt von einer Kanne Trinkwasser, die sich auf das Bettlaken ergießt. Das Gegengewicht von Olli´s Gipsbein benutzt Stan als Nussknacker.

             

Als nun der Chefarzt zur Visite kommt und sieht, wie Stan mit dem Gegengewicht rumhantiert, kommt es zu einer Rangelei. Dabei fällt der Arzt mitsamt dem Gewicht aus dem Fenster, und Olli hievt es mit seinem Gipsbein voran an die Zimmerdecke. Stan versucht zwar, den Arzt an dem Zugseil wieder hereinzuziehen, aber seine Kräfte reichen für den korpulenten Arzt nicht aus. Als das Seil reißt, kann sich der Arzt gerade noch am SIms festhalten, und Olli haut´s auf sein Bett, das unter dieser Last zusammenbricht. Der Arzt wird indessen von den hinzu eilenden Pflegern unter Stans Mithilfe im letzten Moment gerettet. Leider wird bei der Aktion die Hose des Arztes zerrissen, weshalb er das Personal aus dem Zimmer verweist, und Olli´s Auffenthalt im Krankenhaus mit sofortiger Wirkung beendet.

Damit Olli´s Anzughose über das Gipsbein passt, muss ein Hosenbein abgeschnitten werden. Leider entfernt Stan die falsche Seite. Als daraus eine Shorts geworden ist, wird bemerkt, dass es sich um die Hose des Zimmergenossen handelt, der gerade hereinkommt, und ebenfalls nach Hause darf. Bei der Rettungsaktion des Arztes hat eine Schwester auf dem Besucherstuhl eine Spritze mit einem starken Schlafmittel vergessen. Versehentlich setzt sich Stan auf die Spritze. Gemeinsam begeben sich Stan und Olli zum Ausgang und ins Auto. Olli möchte zunächst selbst fahren, aber mit dem Gipsbein ist das schwierig. Also soll Stan das Steuer übernehmen. Leider setzt bei Stan nun die Wirkung des Schlafmittels ein, und er kann dem starken Autoverkehr nicht mehr die notwendige Aufmerksamkeit widmen. Bis das Auto zwischen zwei Straßenbahnen gerät, und das Gefährt in einen 90 Grad-Winkel gebogen wird, sodass es nur noch im Kreis fahren kann.

       

Hintergrund:

Seine Uraufführung erlebte der Film in Deutschland 1933 unter dem Titel "Hartgekochte Eier und Nüsse" mit deutschen Untertiteln. Die erste Synchronisation erschien bei der IFU in Remagen und dem Titel "Hals- und Beinbruch". Die Sprecher waren Walter Bluhm für Stan, und Hermann Pfeiffer als Olli.

"Dick und Doof im Krankenhaus" lautet der Titel einer zweiten Version im Jahre 1961 bei der Beta-Technik mit Arno Paulsen und Walter Bluhm.

Eine dritte Version erstellte 1969 die MGM-Synchronabteilung unter dem Titel "WIe man einen kranken Freund besucht. Hier waren die Sprecher Walter Bluhm und Gerd Duwner für Olli.









Bildnachweis:

  • Ronald Grant Archive
  • Britisch Film Institute
  • Kinowelt GmbH
  • Kirch Media Group
  • Centre for Contemporary Arts
  • ZDF
  • Kabel 1
  • SAT 1
  • arte
  • WDR



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht