Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Die Kurzfilme 1931

Come Clean – In die Falle gelockt

Tonfilm / 20 min. / Erstveröffentlichung: 19. September 1931

Regie: James W. Horne

Drehbuch: Stan Laurel, H.M. Walker

Kinotitel: Dick und Doof als Lebensretter

Dick und Doof: In die Falle gelockt (Folge 35)

Darsteller:

  • Stan Laurel
  • Oliver Hardy
  • Linda Loredo (Mrs. Laurel)
  • Gertrude Astor (Mrs. Hardy
  • Mae Busch (Kate, Selbstmörderin)
  • Charlie Hall (Eisverkäufer)
  • TIny Sandford (Türsteher)
  • Eddie Baker (Detektiv)

        

Inhalt:

Olli und seine Frau wollen gemeinsam einen Abend in trauter Zweisamkeit verbringen. Doch plötzlich stehen die Laurels vor der Tür. Die Romantik des Abends ist dahin, und Olli´s Frau macht ihrem Gatten schwere Vorwürfe, und bezeichnet ihn als Mondkalb. Einfach so zu tun, als seien sie nicht zu Hause scheitert an der konkreten Ausführung, und sie müssen die ungebetenen Gäste doch hereinlassen. Die floskelhafte Frage, ob sie noch etwas essen möchten, bejaht Stan. Er hat Lust auf eine Portion Eiscreme. Da aber kein Eis im Haus ist, muss man es in einer Eisdiele besorgen. Olli ist deshalb angefressen und demoliert im berühmten "Wie du mir, so ich dir-Spiel" unter Stans Mithilfe einen Teil des Küchenmobiliars. Stan hat nun schon gar keinen Appetit mehr, aber Olli will ihm jetzt erst recht Eiscreme holen, und wenn er es aus Grönland holen muss.

Aus dem Angebot des Eisverkäufers wählt Stan die Sorten, die ausverkauft sind, insbesondere versteift er sich Schokoladeneis. das es nicht gibt. Stan fragt, welche anderen Sorten denn noch alle ausverkauft sind, bis Olli eingreift, und irgendwas bestellt. Um Stan die Spielerei mit dem Strohhalmspender auszutreiben, landet Olli´s Hand in der Schüssel mit rohen Eiern. Unterwegs nach Hause müssen die beiden einer Lebensmüden helfen, die am Abgrund einer Brücke des Hafenbeckens steht und abspringt. Olli fliegt durch einen Schubser von Stan direkt hinterher in ein Ruderboot, welches dadurch zu Bruch geht. Stan wirft ihm ein Seil zu, das aber an einem Anker befestigt ist, den Stan als nutzlos erachtet, und ebenfalls ins Wasser wirft.

     

Als endlich alle wieder an Land sind, wirft die Dame den beiden ihre Rettung vor und erpresst sie, nun auch für sie sorgen zu müssen. Fluchtversuche von Stan und Olli verhindert sie durch Schreikrämpfe. Schließlich gelangt die Dame mit in Olli´s Wohnung und stellt das Radio an. Damit ihre Frauen ja nichts von der fremden Person in der Wohnung mitbekommen, veranstalten sie eine Polonaise durch die Wohnung mit lautem Gesinge und Geklappere, um das Radio zu übertönen. Die Dame bedient sich derweil am Kleiderschrank von Olli´s Gattin und verschwindet mit Olli´s Zustimmung.

Sie kehrt aber schnell in die Wohnung zurück, da im Foyer die Polizei auf sie wartet. Von den Gattinnen entdeckt, verbarrikadiert sich Stan mit der Dame im Badezimmer, und Stan legt sich mit Anzug in die mit Wasser gefüllte Badewanne. Ein Detektiv der Polizei bricht die Tür auf und verhaftet die Dame. Da Olli auf die Frage, wer die Dame ins Haus gebracht hat, auf Stan zeigt, wird Stan von dem Detektiven aufgefordert, sich auf dem Revier 1.000 Dollar Belohnung abzuholen. Stan will sich dafür Schokoladeneis kaufen. Daraufhin zieht Olli den Stöpsel der Badewanne, und nach einem gurgelnden Geräusch ist die Wanne leer.

Hintergrund:

Bei den Dreharbeiten zu diesem Film hat man sich – bis auf wenige Ausnahmen – an das Drehbuch gehalten. Eine Ausnahme bildet die Sequenz, als die Laurels zu Besuch kommen, die während des Drehens ausgearbeitet wurde und auf einer ähnlichen Szene in dem Stummfilm Should Married Men Go Home aus dem Jahre 1928 beruht. Die Hardys tun so, als ob sie nicht zuhause sind. Stan schiebt schließlich einen Notizzettel halb unter der Tür durch. Doch Olli zieht den Zettel zu früh herein, was Stan nicht entgeht. Wohl oder übel müssen die Hardys die ungebetenen Gäste nun doch hereinlassen.

Im Drehbuch finden sich allerdings auch zwei Gags, die nicht umgesetzt wurden: Beim Essen fragt Mrs. Hardy ihre Gäste, ob sie noch etwas essen möchten. Alle außer Stan, der sich von allem noch einen Nachschlag nimmt, lehnen ab. Noch während sich Olli zu Mrs. Laurel wendet, um Stans Appetit zu kommentieren, reibt Stan schon mit einem Stückchen Brot seinen leeren Teller ab.

Der andere Gag war bei der Rettung von Mae Busch vorgesehen: Während Olli Maes Arme hoch und runter bewegt, drückt Stans Knie versehentlich auf ihren Magen und sie spukt eine Wasserfontäne in Ollis Gesicht. Dann murmelt sie etwas darüber, in Frieden zu sein und ein schönes Gesicht zu sehen – und dann sieht sie Stan. Durch den Schock wird sie wach und merkt, dass sie noch am Leben ist.

Linda Loredo, die Frau Laurel spielt, war bisher meist in spanischsprachigen Versionen früher Laurel-und Hardy-Tonfilme zu sehen. Sie starb an einer Peritonitis kurz nach Abschluss der Dreharbeiten im Alter von 24 Jahren.







Bildnachweis:

  • Ronald Grant Archive
  • Britisch Film Institute
  • Kinowelt GmbH
  • Kirch Media Group
  • Centre for Contemporary Arts
  • ZDF
  • Kabel 1
  • SAT 1
  • arte
  • WDR



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht