Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Charlie Hall

49 Filmauftritte



     
Szenen aus Tit for Tat (1935)

Charlie Hall (1899-1959) ist mit 49 Auftritten in Laurel & Hardy Filmen (Gastauftritte mitgezählt) der Spitzenreiter unter den Nebendarstellern mit den häufigsten Einsätzen. In vielen Filmen ist er nur wenige Sekunden zu sehen, in anderen Filmen hatte er neben Stan und Olli so etwas wie Hauptrollen. Wegen seiner kleinen Statur sehen wir ihn öfters in der Rolle eines "Giftzwergs" und anderen unangenehmen Zeitgenossen. Er wurde öfters auch als "kleine Nemesis" von Stan und Olli bezeichnet.

Charlie Hall kam ebenfalls mit Fred Karno´s Schauspieltruppe nach Amerika, wo auch Charlie Chaplin und Stan Laurel ihre Karrieren begonnen hatten. Hall fand zunächst Arbeit als Bühnenarbeiter und hatte schließlich 1921 bei Hal Roach sein Debüt als Schauspieler. Er war einer der vielen Nebendarsteller, die bei Roach zusammen mit verschiedenen Komikern in unterschiedlichen Filmen eingesetzt wurden. Die Zahl seiner Auftritte in Laurel & Hardy Filmen verdankt er daher wohl seiner langjährigen Freundschaft mit Stan Laurel.

Unvergesslich bleiben seine Auftritte als unausstehlicher Pensionswirt in
Laughing Gravy (1931), sowie seine über 2 Filme andauernde Fehde mit Stan und Olli als eifersüchtiger Ehemann von Mae Busch in Them Thar Hills (1934) und Tit for Tat  (1935).

1938 hatte er sich mit den Roach-Studiobossen zerstritten, ging nach England zurück und arbeitete dort für einen Hungerlohn in einer Gasmaskenfabrik. Er pumpte sich von einem befreundeten Regisseur 200 Dollar, um nach Hollywood zurück gehen zu können. Letztendlich gelang ihm sogar ein kleines Comeback, und er spielte bis 1956 in ca. 300 Filmen meist Kleinstrollen. 1952 spielte er sogar in Chaplin´s Limelight eine kleine Nebenrolle. In seiner Geburtsstadt Birmingham gibt es ein Museum, das seinen Namen trägt.

   
Szenen aus Laughing Gravy (1931)

Charlie Hall wirkte in folgenden Laurel & Hardy-Filmen mit:

(enthält Direktlinks zur jeweiligen Filmbeschreibung)


Kurzfilme:


1927: Duck Soup – Leichte Beute

(Kofferträger)

1927: Love ’Em and Weep – Peggy Pimpernell

(Finlayson´s Butler)

1927: With Love And Hisses - Schicksal in Uniform

(Soldat)

1927: Sugar Daddies - Zwischen Bestien und Banditen

(Besucher)

1927: The Second Hundred Years - Kavaliere für 24 Stunden

(Sträfling)

1927: Call of the Cuckoo - Das Haus der 1000 Freuden

(Insasse der Irrenanstalt)

1927: The Battle of the Century - Die Schlacht des Jahrhunderts
(Tortenlieferant)

1928: Leave 'Em Laughing - Nur mit Lachgas
(Der Vermieter)


1928:
You´re Darn Tootin' – Der beleidigte Bläser
(Musiker)

1928:
Should Married Men Go Home – Dick und Doof spielen Golf
(Barkeeper)

1928:
Two Tars – Das Zerlegen von Kraftwagen
(Ladenbesitzer und Eigentümer des Kaugummiautomaten)

1929:
Wrong Again– Blinde Wut
(Nachbar)

1929:
That`s my Wife – Der Sturz auf den Gatten
(Kellner)

1929:
Big Business – Vom Wahnsinn umzingelt
(Nachbar)

1929:
Double Whoopee – Der Prinz im Fahrstuhlschacht
(Taxifahrer)

1929:
Berth Marks – In einem Bett
(Reisender im Zug)


1929:
Men O´War – Dick und Doof als Matrosen
(Bootfahrer, der sich mit Olli mit dem Sitzkissen prügelt)

1929:
They Go Boom – Das feuchte Hotelbett
(Der Vermieter)

1929:
Bacon Grabbers – Die rächende Dampfwalze
(Lastwagenfahrer)

1929:
The Hoose Gow – Unschuldig hinter Gittern
(Ausguck auf dem Baum-Wachtturm, den Olli fällt)

1929:
Angora Love – Die nächtliche Ziegenwäsche
(Zimmernachbar, der sich in der Tür irrt)

1930:
Blotto - Skandal im Regenbogenclub
(Taxifahrer)

1930:
Below Zero - Dick und Doof als Musikanten
(Schneeschaufler, der Olli einen Schneeball ins Gesicht wirft)

1930:
The Laurel and Hardy Murder Case - Spuk um Mitternacht
(Reisender)

1931:
Be Big – Die Qual mit den Stiefeln
(Hausdiener)

1931:
Laughing Gravy – Alle Hunde lieben Stan
(Pensionswirt)

1931:
Come Clean – In die Falle gelockt
(Eisverkäufer)

1931:
Beau Hunks – Duell mit den Wüstensöhnen
(Rekrut Nr. 13)

1931:
On the Loose
(Mann an der Schießbude)

1932:
Any Old Port – Bitteres Seemannslos
(Stan´s Masseur beim Boxen)

1932:
The Music Box – Der zermürbende Klaviertransport
(Postbote)

1933:
Twice Two – Glückliche Frauenherzen
(Bäckerei-Lieferant)

1933:
Me and my Pal – Verspielte Millionen
(Lieferant vom Blumenhändler)

1933: The Midnight Patrol – Dick und Doof als Polizisten
(Komplize des Reifendiebs)

1933:
Busy Bodies – Am Rande der Kreissäge
(Arbeiter)

1934:
Them Thar Hills – Selige Campingfreuden
(Mr. Charlie Hall)

1934:
The Live Ghost – Spuk an Bord
(Matrose)

1935:
Tit For Tat – Die besudelte Ehre
(Mr. Charlie Hall, Lebensmittelhändler)

1935:
Thicker Than Water – Zum Nachtisch: Weiche Birne
(Bankangestellter)


Spielfilme:

1931: Pardon Us – Hinter Schloss und Riegel
(Zahnarzthelfer)

1932:
Pack Up your Troubles – Dick und Doof als Rekruten
(Hausmeister)

1933:
Sons of the Desert – Die Wüstensöhne
(Kellner)

1934:
Babes in Toyland – Rache ist süß
(Bewohner im Spielzeugland)

1935:
Bonnie Scotland – Wir sind vom schottischen Infanterieregiment
(Soldat)

1936:
The Bohemian Girl – Das Mädel aus dem Böhmerwald
(Zigeuner)

1936:
Our Relations – Die Doppelgänger
(Mann im Pfandhaus)

1937:
Pick A Star – Sternschnuppen
(Assistent)

1940:
A Chump at Oxford – Dick und Doof in Oxford
(Student)

1940:
Saps At Sea – Abenteuer auf Hoher See
(Empfangsmitarbeiter an der Pforte)






Bildnachweis:

  • Ronald Grant Archive
  • Britisch Film Institute
  • Kinowelt GmbH
  • Kirch Media Group
  • Centre for Contemporary Arts



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht