Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Die Kurzfilme 1930

Another Fine Mess – Endstation Villa Bockschuß

Tonfilm / 28 min. / Erstveröffentlichung: 29. November 1930

Regie: James Parrott

Drehbuch: Al Jefferson, H.M. Walker

Kinotitel:

  • Dick und Doof als Wohnungsmakler
  • Zwei Kuckuckseier

Dick und Doof: Endstation Villa Bockschuß (Folge 14)

Darsteller:

  • Stan Laurel
  • Oliver Hardy
  • James Finlayson (Oberst Bockschuß)
  • Charles K. Gerrard (Baron Leopold von Pflaumbaum)
  • Thelma Todd (Lady Pflaumbaum)
  • Harry Bernard (Polizist)
  • Bill Knight (Polizist)
  • Gertrude Sutton (Hausmädchen Agnes)
  • Eddie Dumm (Butler Johann)
  • Bobby Burns (Radfahrer)

        

Inhalt:

Die Landstreicher Stan und Olli sind vor zwei Polizisten auf der Flucht und verstecken sich im Keller des Hauses von Oberst Bockschuß. Dieser will für längere Zeit verreisen, weil es ihn auf eine Großwild-Safari nach Afrika zieht. Seinen Dienstboten gibt er die Anweisung, die Villa für die Zeit seiner Abwesenheit zu vermieten. Kurz nach seiner Abreise beschließen das Dienstmädchen Agnes und Butler Johann, sich auch erstmal ein paar Tage Urlaub zu gönnen, und das Haus später zu vermieten. Diese Chance nutzen Stan und Olli, und lassen es sich im Haus des Obersten gut gehen.

Bald kommen aber schon die ersten Mietinteressenten - ein Baron und seine Gattin. Olli gibt sich als Oberst Bockschuss aus, Stan verkleidet sich abwechselnd als Butler Johann und Zofe Agnes. Kritisch wird es erst, als der Baron unbedingt das Billardzimmer sehen will, das Olli aber partout nicht finden kann, weil er sich in den vielen Zimmern selbst noch nicht zurecht findet. Nachdem man sich trotzdem handelseinig ist, fällt dem echten Oberst Bockschuß im Taxi ein, dass er seinen Pfeil und Bogen vergessen hat. Deshalb kehrt er noch einmal zu seinem Haus zurück.

Kurz bevor Stan und Olli - immer noch in ihrer Verkleidung als Oberst und Zofe - das Haus verlassen wollen, erscheint Oberst Bockschuß und ist natürlich beglückt über die neuen Hausherren. Er ruft die Polizei und versucht, auf die Jungs zu schießen, die nun in einem Ochsenkostüm die Flucht ergreifen. Als sie einen Radfahrer zum Absteigen zwingen, geht das Entkommen mit dessen Fahrrad weiter. Die ihnen nachjagende Polizei führt der Weg in einen Eisenbahntunnel, wo ein durchfahrender Zug dafür sorgt, dass die Büttel in Unterwäsche dastehen. Stan und Olli erreichen das Ende des Tunnels, allerdings auch in ziemlich zerfetztem Outfit.

Hintergrund:

Die Story basiert auf dem Bühnenstück Home from The Honeymoon, welches Stan´s Vater, Al Jefferson 1908 geschrieben hatte. Der Stoff wurde Anfang 1927 schon einmal unter dem Titel Duck Soup mit Stan und Olli verfilmt. Da dieser Film allerdings kurz nach der Erstaufführung verschwand (und erst 1974 wieder auftauchte) wurde wohl 1930 das Remake Another Fine Mess gedreht.

Der Film hatte 1932 in Deutschland Premiere unter dem Titel "Zwei Kuckuckseier".

1961 wurde der Film von der Beta-Technik mit Arno Paulsen und Walter Bluhm synchronisiert. Diese Fassung kam dann 1964 unter dem Titel "Dick und Doof als Wohnungsagenten" in die Kinos. Diese Fassung wurde für die Serie Dick und Doof verwendet, und erschien als DVD.

Eine weitere deutsche Fassung wurde von der IFU (Internationale Film Union) erstellt, auch wieder mit Paulsen und Bluhm.








Bildnachweis:

  • Ronald Grant Archive
  • Britisch Film Institute
  • Kinowelt GmbH
  • Kirch Media Group
  • Centre for Contemporary Arts
  • ZDF
  • Kabel 1
  • SAT 1
  • arte
  • WDR



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht