Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Die Kurzfilme 1929

Angora Love – Die nächtliche Ziegenwäsche

Stummfilm / 20 min. / Erstveröffentlichung: 14. Dezember 1929

Regie: Lewis R. Foster

Drehbuch: Leo McCarey, H.M. Walker

Dick und Doof: Die Nacht des Grauens (Folge 28)

Zwei Herren dick und doof: Die nächtliche Ziegenwäsche (Folge 23)

Darsteller:

  • Stan Laurel
  • Oliver Hardy
  • Edgar Kennedy (Vermieter)
  • Harry Bernard (Polizist)
  • Charley Young (Mr. Caribeau)
  • Charlie Hall (betrunkener Hotelgast)

        

Inhalt:

In diesem Film werden die Jungs eine anhängliche Ziege nicht mehr los. Schließlich landen sie mitsamt der Ziege in ihrer Pension. Natürlich sind Tiere im Zimmer nicht erlaubt, und so muss die Ziege vor dem Pensionswirt versteckt werden. Als sie ihn kommen hören, brauchen sie schnell ein Versteck für die Ziege. Olli hebt das Bett hoch. Stan lässt die Ziege los, und kriecht selbst unters Bett. Nach einer Weile gelingt es jedoch, die Ziege unter dem Bett zu verfrachten. In der Nacht nehmen die beiden jedoch den penetranten Geruch der Ziege wahr, und wollen sie baden. Das dies mit einem Fiasko endet, ist klar.


         

Hintergrund:

Diese Idee wurde in zwei späteren Filmen nochmals aufgegriffen. Angesichts der hohen Produktivität von Laurel und Hardy war ein sparsamer Umgang mit ihrer Kreativität wohl notwendig. Die Situation von Angora Love wurde 1931 in Laughing Gravy nochmals aufgegriffen. Nur dass die Rolle des Tieres nun ein kleiner Hund übernahm. Und 1932 war es in The Chimp ein Gorilla. 

Entstanden im März 1929, war Angora Love der letzte Stummfilm des Comedy-Duos. Er kam erst im Dezember 1929 ins Kino, zu einer Zeit, als bereits sechs Tonfilme von Laurel & Hardy herausgekommen waren. In einem Interview wurde Stan Laurel gefragt, ob er Stumm- oder Tonfilme bevorzugen würde, und er antwortete: „Nun, offen gesagt, bevorzuge ich Stummfilme.“ Schließlich war es technisch viel unkomplizierter, Stummfilme zu drehen. Und es war billiger, was auch bedeutete, dass die Jungs mehr improvisieren konnten und nachträgliche Änderungen einfacher möglich waren.


Sprüche aus Angora Love:

(Hanns Dieter Hüsch): "Stan´s Klopferei ist für den Hauswirt eine willkommene Unterbrechung der Nachtruhe".






Bildnachweis:

  • Ronald Grant Archive
  • Britisch Film Institute
  • Kinowelt GmbH
  • Kirch Media Group
  • Centre for Contemporary Arts
  • ZDF
  • Kabel 1
  • SAT 1
  • arte
  • WDR



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht