Huhu!
Ich bin der Timmy und wohne ebenfalls bei den Eltern von Babsi.


Über mich

Mein Spitzname: Manke, Mankale, Mausi, Schatzale
Mein Geburtstag:
25.4.2002
Meine Rasse:
Mischling
Mein Fell:
Kurzhaarig, Schwarz-Weiß
Gewicht:
5,4 kg

Was ich alles kann

Kuscheln und knutschen, sehr gut jagen, Unterhalte mich seeehr gerne mit meinen Mitmenschen

Was ich mag

Bin sehr aufgeschlossen anderen gegenüber, Kuschelweltmeister, begnadeter Jäger (von der Blindschleiche bis zum Specht)

Was ich nicht mag

Meine Nachbarin, den Staubsauger, wenn jemand Zeitung liest - ich lege mich dann darüber und hoffe, dass die Lust am Lesen gleich wieder verschwindet

Mein Lebenslauf

Ich kam 2002 mit meiner Schwester Zora nach Maria Saal, wie genau, das weiß ich leider nicht mehr. Jedenfalls mochten wir unsere eigentlichen Herrchen nicht besonders, also haben wir uns entschlossen mal bei deren Nachbarn vorbeizuschauen.
Nachdem ich mit Zora ungefähr eine Stunde lang in deren Garten saß und wir immer einzeln, abwechselnd zum Vorschein kamen, waren diese Menschen sehr verwirrt darüber, wo wir denn herkamen. Meine Schwester war im Vergleich zu mir seeeehr abgemagert und so konnte man sich zuerst nicht vorstellen, dass wir Geschwister sind.
Jedenfalls wurden wir bei unseren selbsternannten Herrchen sehr gut aufgenommen und meine Schwester wurde aufgepäppelt.
Zora und ich waren pausenlos am spielen und herumtollen, was meinen Herrchen sehr gut gefallen hat.
Ach übrigens waren wir nicht die 1. Katzen im Haus, es residierte eine sehr große, dicke, 6 Jahre alte Katze, der es wohl so garnicht gefiel dass sie nun mehr nicht alleine sein wird. Besonders meine Schwester konnte sie nicht leiden.
Uns beiden war das aber schnurzegal, irgendwann würde sie sich schon beruhigen.
Dann, als wir ca. 1 1/2 Jahre alt waren, passierte etwas sehr schlimmes: Da wir aus dem Haus ein- und ausgehen konnten wie wir wollten waren wir Nachts häufig draussen. Meine Schwester Zora hat wohl eines dieser großen, gefährlichen Rollkästen unterschätzt, welches auf sie zukam und mein damals noch bei uns wohnendes Frauchen Babsi hat sie dann am nächsten Tag leblos im Nachbarsgarten gefunden. Für sie brach eine Welt zusammen da Zora ihr Ein und Alles war und gerade auch schon ein kleines Bäuchlein bekommen hat (nein sie hatte keine Babies, wir sind alle kastriert). Nun waren alle sehr sehr traurig und auch Heute gedenken sie meiner Schwester oft.
Dieser Zwischenfall ist auch schon 5 Jahre her und ich bin ein großer, hübscher Kater geworden.

Lustige Geschichten

Ich bin sehr schreckhaft und einmal, als ich zusammen mit Babsi in ihrem Bett lag und friedlich auf dem Bauch vor mich hin döste, kratzte sie unbewusst mit den Fingernägeln am Leintuch. Vor lauter Schreck lag ich nun auf dem Rücken und schaute Babsi vorwurfsvoll an. Sie hat dann gelacht und sich bei mir entschuldigt.



© Alle Rechte des WebSite-Betreibers bleiben vorbehalten. Unautorisiertes Kopieren
und Verwenden von Inhalten sowie Bildermaterial ohne vorherige, schriftliche Genehmigung der Betreiberin ist verboten.
Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht

Babsis Katzenbande