Home
Winterdienst
Fassadenreinigung
Teppichreinigung
Grünanlagenpflege
Gästebuch
rePage
Kontakt
Impressum
Meine Links
Unterhaltsreinigung
Referenzen
ÜBER UNS
Fensterreingung
GRUNDREINIGUNG
Reinigung von Solaranlage
Entrümpelungen
Treppenhausreinigung


 

Informationen zum Winterdienst -

Wer ist zum Winterdienst verpflichtet?

 

Eine Winterlandschaft mit Schnee oder auch Eis kann ein prachtvolles Bild und vor allem Kindern eine Menge Spaß bieten. Die unangenehme Seite des Winters bekommen jedoch häufig Verkehrsteilnehmer zu spüren.Damit Sie sich sicher im winterlichen Hamm bewegen können, befreien Mitarbeiter des Hamm Clean Glas und Gebäudereinigung jeden Winter durchschnittlich 10 Straßenkilometer von Eis und Schnee. Hieran ist ein Team von geschulten Mitarbeitern mit Fahrzeugen beteiligt. 

Wo müssen Bürgerinnen und Bürger den Winterdienst durchführen?

Auf sämtlichen Gehwegen ist der Winterdienst auf die Anlieger übertragen. Sie müssen hier eine Breite von mind. einem Meter von Schnee und Eis freihalten, so dass z.B. auch für Rollstuhlfahrer oder mit Kinderwagen eine gefahrlose Benutzung möglich ist. Ist kein separater Gehweg vorhanden, ist ein entsprechend breiter Streifen an den Rändern der Straße freizuhalten bzw. zu bestreuen. Auch an Haltestellen muss für einen sicheren Übergang auf Geh- und ggf. vorhandenen Radwegen gesorgt werden. Auf den Straßen, bei denen die Reinigung auf die Anlieger übertragen ist, müssen Anlieger z.T. auch auf den Fahrbahnen für sichere Fußgänger-Übergänge sorgen.

Wann ist der Winterdienst durchzuführen?

Gefallener Schnee und entstandene Glätte sind werktags ab 7.00 Uhr, samstags ab 8.00 Uhr und sonn- und feiertags ab 9.00 Uhr bis jeweils 20.00 Uhr nach Beendigung des Schneefalls bzw. nach dem Entstehen der Glätte zu beseitigen. Nach 20.00 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind Werktags bis 7.00 Uhr, Samstags bis 8.00 Uhr und Sonn- und Feiertags bis 9.00 Uhr zu beseitigen.

Wie ist der Winterdienst durchzuführen?

Grundsätzlich gilt: Erst räumen – dann streuen. Mit Schneeschieber und Besen beseitigen Sie bereits das „Gröbste“. Erst was danach an „Festgefrorenem“ auf dem Gehweg verbleibt, muss mit abstumpfenden Mitteln, wie Sand, Granulat oder Splitt abgestreut werden, die i.d.R. eine ausreichende Sicherheit gewährleisten. Auftauende Stoffe, also Streusalz, dürfen nur in besonders begründeten klimatischen Ausnahmefällen verwendet werden, wie z.B. bei Eisregen sowie bei Hydranten, auf Treppen, Rampen, Brückenauf- und abgängen, Gefälle- oder Steigungsstrecken oder auf ähnlichen Gefahrenstellen. Salz darf aber grundsätzlich nicht auf Baumscheiben und Grünflächen gestreut werden.

Wohin mit Schnee und Streumittelresten?

Vom Gehweg ist der Schnee auf dem an die Fahrbahn grenzenden Teil des Gehweges – nicht jedoch auf einem evtl. vorhandenen Radweg - oder, wo dies nicht möglich ist, am Fahrbahnrand so zu lagern, dass der Verkehr hierdurch nicht mehr als unvermeidbar behindert wird. Hierbei sind auch Straßenrinnen und Gullys sowie Hydranten von Eis und Schnee freizuhalten, um „Stauwasser“ zu vermeiden. Auch für Schmelzwasser ist bei Eintritt von Tauwetter ein Abfluss freizulegen und freizuhalten.

Schnee und Eis von privaten Grundstücken dürfen nicht auf dem Geh-, Radweg oder der Fahrbahn abgelagert werden.

Die Räum- und Streupflicht besteht für Eigentümerinnen und Eigentümer (Anlieger) der an die Straße angrenzenden und durch sie erschlossenen Grundstücke. In vermieteten Ein- oder Mehrfamilienhäusern ist diese Aufgabe häufig im Mietvertrag oder durch die Hausverwaltung geregelt. Kann das Räumen oder Streuen z.B. aufgrund von Berufstätigkeit oder anderer Einschränkungen nicht oder nur unzureichend selbst ausgeführt werden, ist durch die Anlieger sicher zu stellen, dass andere Personen diese Aufgaben übernehmen.

Der sicherste Schutz vor unliebsamen Überraschungen bei winterlichen Verkehrsverhältmissen ist erhöhte Vorsicht. Kalkulieren Sie möglichst ausreichend Zeit für Ihre Wege ein. Passen Sie bitte Ihre Fahrweise, wie es auch der Gesetzgeber fordert, an die Witterungsverhältnisse an oder benutzen Sie ggf. öffentliche Verkehrsmittel. Fahren mit Sommerreifen verbietet sich von selbst und ist auch untersagt.

Die Mitarbeiter des Hamm Clean-Winterdienstes sind den ganzen Tag über, z.Zt. bis 20.30 Uhr und nachts wieder ab 3.00 Uhr von Anfang November bis Ende März für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Einsatz bzw. in Bereitschaft. Schneefall kann jedoch manchmal so plötzlich und heftig eintreten, dass die Mitarbeiter und Fahrzeuge der Hamm Clean nicht zeitgleich in allen erforderlichen Straßen räumen oder streuen können. Dann müssen „verkehrswichtige und gleichzeitig gefährliche Straßen“ bevorzugt behandelt werden.


Wir richten uns ausschließlich nach der Warnlage des Deutschen Wetterdienstes, von dem wir Mitteilung über
Schnee oder Glätte bekommen.
Ihr kompetenter Partner seit 10Jahren .


Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht