Das Gehege vom Teich wird vergrößert!

Jetzt ist es endlich soweit, das Gehege vom Teich wird vergrößert!

Mein Gehege vom Teich wollte ich ja letztes Jahr schon vergrößern, aber irgendwie kam ich einfach nicht dazu, aber jetzt endlich habe ich die Zeit dazu und jetzt ist es einfacher weil ja keine Tiere im Gehege sind und ich muss nicht so auf passen!

24.03.12

Da ich seit Esrahs tot im Dezember 2011 nicht mehr im Gehege war, ich schaffte es einfach nicht da rein zu gehen, traf mich jetzt echt der schlag als ich mich endlich aufraffte um dort auf zu räumen!

Eigentlich wollte ich meinen beiden Frettchen eine Freude machen und sie ins Gehege setzen, aber dass konnte ich dann nicht mehr als ich die sauerei dort drinnen sah! Da haben sich über den Winter echt Ratten in meinem Gehege Gemütlich gemacht. Fast alle Kuschelsachen haben sie kaputt gefressen. Unten am Boden in der Ecke sah ich dann auch wie sie in das Gehege kamen. Die haben echt von außen 2 große Löcher in die Holzwand genagt und so kamen die dann ins Gehege rein!

Jetzt musste ich alles reparieren, und dass machte ich dann dreifach!!! Erst mal Gitterdraht von außen und von innen an die Holzwand, dann innen nochmal ein Holzbrett drauf und dann noch alles mit Zement abgedichtet. Außen kamen dann auf das Gitter zusätzlich Bodenplatten, und dass diese nicht umfallen kam eine Holzlatte darüber die ich rechts und Links ans Gehege fest bohrte. So, jetzt beißen sich die Ratten ihre Zähne aus wenn sie wieder in mein Gehege möchten!!!


3 Jahre war Esrah in diesen Gehege, sie schaffte dies nicht aber die Ratten schafften es in ca. 3 Monate mein Gehege kaputt zu nagen, diese Mistviecher!

13.04.12

Das ganze Holz für das Gehege habe ich schon gekauft und auch schon gestrichen, nun geht`s los!

Ich machte mir Gedanken und einige Pläne wegen meinem Gehege wie ich das ganze jetzt vergrößern werde. Wenn ich dann im neuen Bereich die Gehege Eingangstüre plus Schleuse mache ist ja wieder nicht mehr viel Platz, also musste ich umdisponieren!

Ich versetze einfach die jetzige Gehegetüre auf die andere Seite und schon kann meine Schleuse bleiben! Ja genau, so geht es und dann bleibt genug Platz im Außenbereich!


Also fing ich heute an die Gehegetüre auf die andere Seite zu montieren! War garnicht so schwer, sie passte optimal dort hin, und ich dachte schon ich müsse die Türe evtl. etwas schmäler machen!


15.04.12

Heute machte ich mich drüber das Gitter und das Lattengerüst von der vordere Seite vom Gehege weg zu bohren. Man, ich wusste ja gar nicht mehr dass ich so viele Schrauben da rein gebohrt habe!


Aber nach ein paar Stunden war es geschafft und das Vordere Teil war komplett weg!

Ich hatte mir eine kleine Skizze gemacht wie ich mir das neue Gehege in etwa vorstelle!

So in etwa soll es wenn es fertig ist aussehen!


1 m breiter und 3 Meter lang, insgesamt ist dann das Gehege vom Teich 3m x 3m also...9qm, plus 6qm Innengehege sind Gesamt 15qm plus dann noch die ganzen zusätzlichen Laufflächen an den Seiten!

28.04.12

Endlich, das Wetter passt, habe jetzt 4 Tage frei und jetzt wird angefangen!

Vor 2 Tagen hatte ich schon den einen Holzpfosten in den Boden betoniert also nicht den Pfosten, sondern den Pfostenhalter, damit der Zement schön trocknen kann.

Bevor ich angefangen hatte legte ich mir erst mal alles zurecht nicht dass doch irgendwas fehlte! Ok, alles da was ich brauche und los geht`s!


Da ich heute alleine war war es garnicht so einfach mit den Holzbalken, aber irgendwie schaffte ich es dann doch und auch noch dass sie gerade stehen!


Dann machte ich mich über das Gitter. Habe eine 20 m Rolle günstig bei Ebay ersteigert, echt super gute Qualität 1,8mm Stark und 19 x19 und 1m Breit! Boah, bei den ersten Streifen den ich mit der Zange runder gezwickt hatte tat mir wirklich schon meine rechte Hand weh! 3 Steifen von 2,20m Länge brauchte ich, und als ich diese hatte fing ich mit dem ersten Teil an es ans Gehege zu befestigen! Ich tackere ja das Gitter nicht an das Holz, ist mir zu doof das viele Tackern, ich schraube das Gitter mit ein paar Schrauben mit Beilagscheiben etwas an und danach kommen Holzlatten drüber und da bohre ich dann schon einige Schrauben rein damit das Gitter auch ja feste sitzt. Klappt so wunderbar und mache ich eigentlich schon immer so und die abgezwickten Kannten vom Draht sind dabei auch schön abgedeckt!


Ich hasse es Gitter zu verarbeiten, meine ganzen Arme sind schon wieder verkratzt und schmerzen! Naja, als ich dann die 3 Streifen Drahtgitter an dem Gerüst hatte machte ich für heute Feierabend da ich um 16 Uhr Besuch bekomme. Die Latten die jetzt noch auf das Gitter zum befestigen kommen kann ich auch morgen machen.

29.04.12

Und es geht weiter!

Heute Nachmittag kam meine Mutter und half mir dass Gehegedach zu bauen, denn dies schaffe ich nicht alleine! Da musste ich mir dann auch überlegen wie ich das Dach jetzt machen soll, denn wenn die Latten oben sind wie soll ich das Gitter dort oben an bohren und anschließend die darüber liegende Latte fest bohren. Die Latte gibt ja nach unten nach, und dann wie komme ich bei 1m breiten Draht auf die andere Seite??? Die halbe Nacht konnte ich nicht schlafen weil ich nur am überlegen war. Irgendwann fiel mir dann auch eine Lösung ein, und diese ist ganz einfach!

Wir bauen 3 Dach Teile mit je 1m breite und 3m Länge, und diese Teile lassen sich wunderbar ans Gehege tragen nach oben heben und auf die Balken zu setzen und dann mit Winkel an die Balken fest schrauben! Naja, im Kopf hatte ich es schon, nur die Ausführung war dann doch nicht ganz so einfach!

 

Das erste und zweite Teil ging ja ganz gut, nur beim dritten gab`s Probleme! Mir fiel es nie auf dass mein altes Gehege vom Teich an der hinteren Seite kürzer war als vorne, aber jetzt bemerkte ich es weil das dritte Dachteil dass wir zusammen bauten unten viel zu Breit war: Oh man fluchte ich, jetzt dürfen wir das ganze Teil wieder auseinander zerlegen. Nur gut dass ich das Gitter nicht an tackere, wenn ich jetzt die vielen Klammern raus ziehen müsste, oh man ich würde verrückt werden. So musste ich jetzt nur mit dem Bohrer die Schrauben raus bohren und dass war`s!

An der inneren Seite lies ich den Draht an den Latten, denn da passte das Gitter ja nur dann auf der hinteren Seite war es ab der Hälfte zu breit. Also legten wir das Gitter auf das Dach und vorne bohrte ich die innere Latte mal fest damit sie nicht verrutscht und so konnte ich dann das überstehende Gitter das zu viel war schön mit der Zange ab zwicken. Danach bohrte ich die Latte wieder weg nahm das Teil bohrte das Gitter auf die fehlenden Latten wieder dran und dann kam das ganze Teil wieder auf das Gehege drauf! Jetzt passt es wunderbar und das Dach ist erstmal soweit fertig.


Damit die drei Teile auch nicht auseinander rutschen verbohrte ich die drei Teile mit Flachwinkel an mehrere Stellen. Dann natürlich auch am Ende und Anfang vom Dach alles schön mit langen Schrauben ans Gerüst fest gebohrt!

Später kommen dann noch 2 Holzträger unter das Dach, denn im Winter wäre es mir zu gefährlich wenn es schneit. Ich sah ja jetzt schon bei meinem kleinen Gehege wie es das Dach etwas runder drückte, und dies war eine kleine Fläche, aber jetzt bei 9qm müssen Träger rein!

Wenn ich bedenke wie wackelig das ganze am Anfang war, und jetzt steht das Gehege schon Bombenfest, hätte ich nicht gedacht aber um so mehr Holzteile ans Gehege kommen um so stabiler wird das ganze!

So, dass Dach ist soweit fertig und dann machten wir Feierabend, war aber auch schon 19 Uhr, man wie doch die Zeit vergeht wenn man am werkeln ist!

Montag, 30.04.12

Heute geht`s an die Feinarbeiten!

So, heute werde ich die Hohlräume zwischen Dach und Gehege mit Holz oder Drahtgitter dicht machen und halt überall wo offene stellen sind, so wie hier z.B. zwischen Gehegedach und Gehege Seitenteil hinten und vorne! Alles muss geprüft und Ausbruchsicher gemacht werden, es darf nichts rein oder auch nicht raus kommen!

Nach ein paar Stunden war es geschafft und auch an den kleinsten Öffnungen ist jetzt Gitter oder nur ein Holzbrett davor!

Nun machte ich vorne vom Gehege die noch fehlenden Holzlatten auf das Gitter drauf. Dies war eigentlich sehr schnell getan und somit konnte ich mich noch an das Seitenteil ran machen!

Das Gitter musste noch an die Schräge vom Dach und Seitenteil, die letzte Öffnung an der Seite lasse ich vorerst noch offen, denn so kann ich besser hin und her laufen.


Nicht lange und auch dieses Stück Gitter war am Gerüst angebohrt, Holzlatten darüber und fertig!

So sieht jetzt die Seite vorerst aus!


Da sich bei mir am Grundstück, aber Gott sei dank nicht mehr in meinem Garten, immer noch die Ratten aufhalten war Lisa heute voll beschäftigt mit beobachten. Sie war gar nicht mehr vom Zaun weg zu bringen!


Achja, im Gehege vom Teich fand ich sogar noch verstecktes Spielzeug dass Esrah dort unter den kleinen Buchsbaum versteckt hatte!


Achja, das arbeiten machte mir heute mehr Spaß als die letzten Tage, denn mein Akkuschrauber war eine Katastrophe, denn kaum hatte ich ein paar Schrauben rein gebohrt lies der Akku nach. Naja, ich nahm meistens meine Bohrmaschine, nur diese ist schon alt und hatte keinen Linkslauf. Musste ich mal eine Schraube raus drehen gab der Akku nach. Ich fluchte jedes mal und jetzt hatte meine Mutter Mitleid und brachte mir heute eine neue Bohrmaschine mit Rechts und Linkslauf! Oh oh...musste ich gestern wohl echt viel geflucht haben weil mir meine Mutter die Bohrmaschine gekauft hatte. Jedenfalls geht das Ding wunderbar und ich muss nimmer fluchen!;-)

Hier mal mein Gehege von Obern gesehen!



Dienstag, 01.05.12

Heute im Garten fing ich mal an etwas auf zu räumen, komme ja garnicht mehr in mein Häuschen rein da ich die letzte Zeit nur alles rein stopfte! Einige Säcke mit Kuschelsachen von Esrah hatten ja die Ratten alles an gefressen hatte ich auch dort rein gestopft. Altes Gerümpel was man nicht mehr braucht stopfte ich in Säcke. Lisa war dann ganz aufgeregt am Zaun und nicht mehr weg zu bringen!


Ich hatte schon den verdacht dass sie da Ratten gerochen hatte und habe dann angefangen dort die Eisenstangen und Blumentöpfe weg zu räumen. Vom Sack mit Blumenerde war die Verpackung auch schon total von den Ratten auf gerissen worden. Als ich alles schon weg geräumt hatte und die Erde schön zusammen gerecht hatte bewegte sich eine stelle von der Erde. Ich dachte...mh...kommt wohl ein Riesen Regenwurm raus so wie sich da die Erde bewegt!!!

Boah...was guckte dann da aus der Erde raus????? Iiiiigitt, kam da eine kleine Ratte aus der Erde gekraxelt!Ich zog schnell meine Handschuhe an packte die kleine Ratte am Schwanz und schnell in den großen Eimer. Lisa war ganz verrückt, hätte die Ratte so gerne gefressen! Als ich an der stelle die Erde weiter mit meiner Hand weg schob kamen mir da eine ganze Rattenfamilie entgegen. 11 kleine Ratten hatte ich zuletzt in meinem Eimer!

Lisa war ganz aufgeregt, hätte am liebsten alle Ratten gefressen!


Oh man, 11 kleine Ratten von einer Rattenmutter, wie viele Ratten treiben sich hier auf dem Gelände rum...ich darf gar nicht dran denken! Gift kann man ja nicht aus legen weil doch auch so viele Katzen hier rum spazieren!

Die Rattenbabys lies ich vorerst im Eimer, und Lisa bewachte eisern das Nest, könnte ja evtl. noch eins raus kommen! ,-))


Ich überlegte was ich jetzt mit meinen Säcken machen sollte, die konnte ich unmöglich bis nächste Woche hier liegen lassen, dass wäre ja wieder was für die Ratten! Ich muss also heute mein Gehege Seitenteil schließen, dann kann ich die Säcke solange ins Gehege stellen bis ich sie nächste Woche weg fahre.


Also fing ich wieder an den Draht von der Rolle zu zwicken! Danach sägte ich die Holzlatten die ich noch dazu brauchte. Dann kam der Draht ans Gerüst Latten darüber gebohrt und fertig war dieses letzte Teil vom Gehege!


Nun konnte ich meine ganzen Säcke ins Gehege stellen und keine Ratte kommt mehr ran, hoffe ich!

Danach bohrte ich 1 langes Brett an die lange Seite vom Gehege, das erste Teil von der Inneneinrichtung dass musste ich jetzt einfach schon mal machen! ;-))


So, das Gehege ist soweit fertig, nun mach ich noch eine Türe rein und zwar von der Schleuse zum Teich! Das war zwar nicht geplant, hätte ich meine Türe gar nicht versetzen müssen, aber ich habe mir jetzt drei mal so arg meinen Kopf angeschlagen als ich vom Außengehege ins Geschlossenen Gehege rein wollte dass ich mir dachte....ne, dass passiert mir wahrscheinlich noch öfter wenn ich später mal im Gehege bin. Das erste mal knallte ich vom Aufprall gleich wieder so zurück dass ich wirklich fast Rückwerts in den Teich gefallen wäre!

Jetzt mache ich eine 2. Türe in die Schleuse so dass ich von dort aus in den Außenbereich zum Teich komme, will ja noch länger Leben! ;-)) Die Öffnung die jetzt schon immer zum Teich raus war wird geschlossen und es kommt nur so eine kleine Klappe die auch zum schließen ist dort hin! Na da kommt noch einige Arbeit auf mich zu, Gehwegplatten müssen auch noch anständig verlegt werden, 2 Dachträger kommen auch noch ins Gehege, denn im Winter ist es mir doch zu gefährlich wenn es schneit, denn auch auf Drahtgitter bleiben oft die Schneeflocken liegen und dass kann gefährlich werden!

Aber jetzt wird sich erstmal ein paar Tage erholt.

Montag, 07.05.12

Wieder was geschafft, trotz regen!

Da ich ja Montag immer frei habe hab ich mir vor genommen ganz bald in meinen Garten zu gehen um weiter am Gehege zu arbeiten! Heute möchte ich die zweite Türe in der Schleuse zum Teich machen! Als ich so mitten am arbeiten war fing es zu regnen an. Toll dachte ich mir ausgerechnet jetzt wo ich frei habe und so schön hier arbeiten konnte! Naja, kurz entschlossen holte ich mir eine Folie und warf diese über die Stelle vom Gehege  wo ich am arbeiten war.


Super, jetzt werde ich nicht nass und kann schön weiter machen. Gehegedraht wieder abgezwickt, dann die neue Türe ca. 65 cm breit und 170cm hoch das reicht um durch zu laufen zusammen gebastelt, Scharniere dran gemacht und ab an die Seite gebohrt wo ich sie haben wollte.


Die Türe ging ja ganz schön, nur als ich sie zu machen wollte um ab zu messen wo der andere Balken hin soll für die Schieber ging sie nicht zu. Habe ich mich etwas vermessen und nicht daran gedacht dass mein Dach ja schräg runder geht. Naja, etwas dort weg gesägt und da was weg gesägt und schon passte sie.


So, einen Schieber brauche ich ja eigentlich garnicht, also machte ich nur so Holzstücke ans Gehege die man einfach vor die Türe dreht und so bleibt sie dann auch geschlossen.

Danach streichte ich die neue Türe nochmal mit Holzfarbe nach weil ich auch viele Holzreste vom alten Gehege verwendet habe und diese doch schon recht von der Sonne ausgebleicht waren.


So, ich freue mich wieder was geschafft zu haben, doch leider musste ich dann auf hören weil ich Nachmittag mit meiner Hündin zum TA musste.

So, und am WE werde ich links (siehe Bild oben) diese Öffnung wo ich mir immer den Kopf angestoßen hatte schließen!

Freitag, 11.05.12

Die letzte Öffnung vom Teich zum Innenbereich wird heute geschlossen!

Heute Nachmittag fing ich an den alten Durchgang vom Teichgehege zum Innengehege mit Drahtgitter zu schließen. Eigentlich wollte ich ja dort eine kleine Klappe rein machen, aber dann hatte ich eine andere Idee! Warum unnütz Drahtgitter von der Rolle zwicken wenn ich ja fast schon die Hälfte fertig habe. Ich habe ja noch die kleine Gehegetüre vom kleinen Teichgehege, diese könnte ich doch dort einbauen und dann nur den Rest mit Drahtgitter schließen, und dazu könnte ich ja auch meine ganzen Reste nehmen, genug habe ich ja davon.

Also holte ich zuerst die kleine Gehegetüre und hielt sie mal an die Öffnung! Ja, wenn ich hier und da noch eine Holzlatte hin schraube könnte das Türchen dort passen. Da ja schon Scharniere an dem Türchen waren legte ich eine kleine Holzlatte unter das Türchen nahm die Wasserwaage und bohrte die Tür mal an den Balken so dass sie zum Innenbereich auf geht. Wow, die Türe passte dann schon wunderbar, sie streifte nirgends also konnte ich sie so lassen!

Sicht vom Teich


Jetzt musste ich nur die letzte Öffnung von 40 cm breite schließen, und dazu nahm ich dann meine Reste vom Drahtgitter und auch von den Holzlatten, sonst würde ja alles übrig bleiben, muss ja nicht sein. Naja, wenn man nur mit Reste was zusammen flicken will dauert es drei mal so lange. Zuletzt habe ich dann wieder alles mit Holzfarbe nach gestrichen, und zum Schluss als ich alles so betrachtete war ich ich wieder stolz auf meine heute vollbrachte Arbeit! Das Türchen gefällt mir, so kann ich wenn es mal nötig ist auch dort durch gehen oder die neuen Bewohner im Innenbereich einsperren wenn ich am Teich putzen bin!

Vom Innengehege gesehen!

Türchen vom Teich ins Innengehege geschlossen!


Samstag, 12.05.12

Heute machte ich die 2 Dachträger innen ans Gehegedach, da sie mir dauernd im Weg waren. Später für den Winter werde ich nochmal stärkere Latten unter die Dachträger in die Mitte stellen, denn jetzt sind ja nur rechts und links Balken unter den Dachträgern, aber in der Mitte denke ich muss auch was hin, aber das reicht noch vor dem Winter.


Als ich dies gemacht hatte kürzte ich den kleinen Baumstamm noch mal und bohrte dann ein großes Brett drauf. Danach schraubte ich auf alle Bretter am Rand Latten drauf damit die Bewohner nicht ab rutschen und runder fallen!


Da ich noch einige Latten brauchte musste ich erst wieder welche mit Holzfarbe an pinseln, und wenn ich schon beim an pinseln war streichte ich das große Brett dass über den Teich geht auch gleich wieder mit frischer Farbe an. Bis dann die Holzfarbe an den Latten trocken war fing ich mal an das Gehege zu säubern, überall waren noch die Eicheln vom Herbst, Erde war unter den großen Steinen ...es war einfach alles dreckig so dass ich mir die Handschuhe anzog und erstmal den Boden um den Teich sauber machte. Danach entfernte ich auch die Folie die ich über den Teich gelegt hatte, dies brachte sowieso nichts, denn das Regenwasser dass sich dort sammelt drückte die Folie runder und das ganze Wasser war wieder in meiner Teichwanne. Bis ich alles sauber hatte war auch die Holzfarbe an den Latten trocken und ich konnte die restlichen Latten auf die Laufbretter drauf schrauben.


Danach betrachtete ich mein Gehege und dachte...soweit ist das Gehege jetzt fertig bis auf die Gehwegplatten, die muss ich jetzt noch ordentlich verlegen und die Zwischenräume mit Zement auffüllen. Ich habe mich jetzt auch wieder dazu entschlossen dass ich doch wieder eine Folie auf das Gehegedach drauf mache, zumindest dort wo der Teich ist, denn die letzten Tage viel wieder so viel Dreck von den Bäumen ins Gehege rein, so dass mein Teich ruck zuck wieder voller Dreck wäre und ich nur am Gartenschlauch anschließen wäre um den Teich mit sauberen Wasser zu füllen!

Sonntag, 13.05.12

Da ich ja im Außengehege vom Teich soweit erstmal fertig bin nahm ich mir heute mal vor das Innengehege auf zu räumen. Das war ja jetzt die ganze Zeit meine Werkstatt und nun will ich ja dort weiter machen!


Da ich ja schon immer einen langen Baumstamm im Gehege hatte dieser mir aber immer im Weg war wenn ich das Gehege aufräumte oder ich das Katzenklo sauber machen wollte musste ich immer über diesen Stamm kraxeln. Da ich jetzt erstmal am aufräumen war und der mir wieder im Weg war zog ich diesen Baumstamm erstmal ins Gehege vom Teich. Dann dachte ich mir...mh, warum lässt du den Baumstamm nicht da draußen und legte diesen dann mal quer über den Teich!


Esrah gefiel ja dieser Baumstamm, sie kraxelte gerne darauf rum, also wieso nicht, die neuen Bewohner werden sich sicher auch darüber freuen!


Die große Baumwurzel tat ich auch erstmal in das Gehege vom Teich dann ist diese mir auch schon mal nicht im Weg.

Dann bohrte ich erstmal meinen Lichtstrahler oben an die Decke, das Kabel verlegte ich in einen Kabelkanal und das ganze dann durch das Gitter in die Schleuse. Im Sommer brauche ich ja kein Licht, aber im Winter schon da wird es ja schnell dunkel!


Dann machte ich mich über das Schlafhaus, dieses musste ich erst weg schrauben da ich es festgeschraubt hatte weil Esrah es immer weg geschoben hatte. Das Häuschen braucht jetzt dringend eine Grundreinigung so wie es da drinnen ausschaut.

Montag, 14.05.12

Heute machte ich den Wasserzulauf von der Filterpumpe zum Teich! Mich nervte es ja immer weil einfach zu viele Schläuche um den Teich rum lagen und da hatte ich jetzt eine Idee damit wenigstens der Wasserzulauf nicht mehr am Teich rum liegt!

Ich machte erstmal ein Bett an die Gehegeseite wo die Filterpumpe außerhalb vom Gehege steht. Unter das Brett bohrte ich eine Holzlatte fest und an dieser Latte kann ich dann den Wasserzulaufschlauch von der Filterpumpe mit Kabelbinder fest machen. Jetzt befindet sich der Schlauch so ca. 50 cm über den Teich und das Wasser kann wunderschön in den Teich plätschern!

Danach machte ich mich über das eine Schlafhäuschen dass ja die Ratten zerlegt hatten! Ich hatte ja das Häuschen oben mit Fell bezogen, und dieses Fell hatten die Ratten komplett zerfressen, also machte ich dieses zerfressene Ding runder und machte eine neue kuschelige Decke drauf.


Das Häuschen dass ich immer im Teich draußen stehen hatte musste ich mit einigen Latten reparieren und dann kam neue Holzfarbe drauf und schon ist dieses Häuschen auch fertig!

Donnerstag, 17.05.12

5 Tage frei, und in diesen 5 Tagen möchte ich jetzt doch mal langsam fertig werden!

Heute machte ich mich über die Schlafhäuschen, das alte von Esrah musste gründlich gereinigt werden und dann gab es noch ein neues dazu!

Esrah hatte ja ein altes Küchenschränkchen von uns als Schlafhäuschen und heute holte ich nochmal ein kleines dazu. Bei uns stand es nur in der Garage und wurde nie benutzt, jetzt wird dieses als 2. Schlafhäuschen umgebaut.

Als das alte Schlafhäuschen sauber war musste ich es noch etwas um ändern und dann stellte ich dieses auf den Boden in die linke Ecke.


Das kleinere Schränkchen bohrte ich nachdem ich es etwas umgeändert hatte feste an die linke Gehegeholzwand.

Dann machte ich auf das Brett das gerne von Esrah als Liegefläche benutzt wurde einen Teppich drauf und danach kamen rings um den Rand Holzlatten.

Einen neuen Kratzbaum gab es auch für das Gehege, den hatte ich neulich von jemanden geschenkt bekommen! Das braune Brett gehört natürlich nicht zum Kratzbaum, dies legte ich nur mal dort ab.

Wieder gebunkertes Spielzeug von Esrah!

Danach machte ich noch ein paar Laufbretter an die Seitenwände und dann war ich für heute dort im Innengehege erstmal fertig.

Meine Baumwurzel die ja immer im Innenbereich war lasse ich jetzt auch mal im Außenbereich, legte sie in die eine Ecke und legte noch ein paar Steine und kleinere Baumstämme dazu und schon gibt’s unten drunter eine kleine Höhle zum verstecken!


Dann kam das frisch gestrichene Häuschen wieder an den Rand vom Teich und das frisch gestrichene Brett als Brücke wieder über den Teich. Na langsam tut sich hier was, endlich geht’s an die Einrichtung!

Diese Woche hatte ich wieder eine Idee, und diese führte ich heute aus!


Habe ja schon länger so eine 100 l Mörtelwanne gekauft, und bevor ich jetzt meine Platten ordentlich verlege und mit Zement verfuge grub ich heute diesen Kübel in die Erde ein,


mh...kann ja als zweiter kleiner Pool verwendet werden, Esrah hatte ja auch eine zweite Bademöglichkeit und ihr machte diese kleine Wanne Riesen Spaß!

Ja so sieht es jetzt schon mal aus!



Das gelbe Rohr dass noch über den einen Brett hängt muss noch verlegt werden, da muss ich aber erstmal gucken WO!

So, heute habe ich wieder einiges geschafft, morgen geht es weiter!

Freitag, 18.05.12

Heute säuberte ich noch mal die Teichwanne und dann kam frisches Wasser rein! Anschließend montierte ich die Filteranlage an die Schläuche. Die Elektrische Leitung von der Filteranlage verlegte ich schön wie immer außen am Gehege entlang. Mh...jetzt muss ich mir noch was einfallen lassen da die Elektrische Leitung nicht mehr bis zur Schleuse wo meine Anschlüsse sind reicht. Hätte ich mir ja denken können, das Gehege ist ja jetzt größer! Dann kam die Wasserpumpe in den Teich und als ich den Stecker in die Dose steckte plätscherte auch schon das Wasser aus der Filteranlage!


Alle Schläuche wurden dann geprüft ob sie Dicht sind und ja, sie waren Dicht kein Wasser tröpfelte wo raus!

Da ja mein Gartengrundstück hinterm Haus fast in einen Wald liegt war das Wasser im Teich schon wieder so von den Bäumen verdreckt dass ich heute eine große Folie auf das Gehegedach drauf machte, ne...dass tue ich mir nicht an, ich würde mich jedes mal ärgern wenn ich den Dreck in meinem Teich sehe! Vor dem Winter wenn dann die Blätter von den Bäumen weg sind kommt die Folie dann wieder runder damit der Schnee evtl. auch ins Gehege kommt.

Bevor ich jetzt meine Bodenplatten ordentlich verlege und mit Zement verfuge musste ich noch meine beiden Pflanzen einpflanzen. Oben auf die Erde kam dann ein Gitter damit sich da ja nichts aus buddeln kann. Man war dass ein gefummel bis das Gitter passte und ich die Pflanzen in der Mitte vom Gitter durch fummelte.


Jetzt kommt noch etwas Mörtel am Rand vom Gitter so dass es fest auf der Erde liegen bleibt und doch die Pflanzen noch Platz haben. Mit meinem Buchsbaum machte ich dies auch so und der lebt nach 3 Jahren immer noch!



So, heute habe ich doch wieder einiges geschafft, und langsam geht es ans Ende. Bin aber auch froh wenn mal alles fertig ist, denn meine Hände und meinen Rücken spüre ich jetzt doch schon etwas, tja...man ist halt auch keine 20 mehr ;-)) !!!

Montag, 21.05.12

Heute habe ich noch ein paar Laufbretter an die Gehegegitter angebracht damit die Bewohner auch viele Möglichkeiten zum austoben haben. Die Schleuse habe ich auch endlich mal frisch gestrichen, wurde auch Zeit!

Dann pflanzte ich wieder einige Pflanzen ein.


Erst hatte ich kein Grünzeugs für dass Gehege, und heute bekam ich gleich von zwei Leuten was aus deren Garten. Mehrere Farn, Schilf und noch so ein Grünzeug, weiß den Namen nicht mehr! Toll, erst hatte ich nichts jetzt wusste ich garnicht wo ich alles unter bringen sollte! Naja ein paar Pflanzen setzte ich mal in große Töpfe und stellte diese in das Gehege.

 

Die anderen Sachen pflanzte ich alle außerhalb vom Gehege dann ist dort auch etwas grünes! Der Farn wächst ja überall, um den mache ich mir ja keine sorgen, ob allerdings das Schilf im Gehege was wird bezweifle ich aber naja warten wir es mal ab. Noch sind ja keine Tierchen im Gehege, also können die Pflanzen erstmal in ruhe an wurzeln.



Jetzt fehlen noch ein paar gelbe Rohre die ich von einen Brett zum anderen gehen lasse da ich die Laufbretter extra etwas höher an die Gehegewand angebracht habe. Die werde ich jetzt am Wochenende falls ich da dazu komme noch an bringen.

Meine 2 Stromkabel für Licht und Filterpumpe sind jetzt auch noch in der Schleuse, da muss ich mir noch was einfallen lassen wie und wo ich die unter bringe damit kein Tierchen da ran kommt!

Wenn ich mich so umschaue ... bin ich eigentlich jetzt soweit fertig, jetzt könnte ich mich an die Inneneinrichtung machen, eeeeeeeeeeendlich!!!!

Nur leider habe ich dazu jetzt keine Zeit mehr, und abends nach der Arbeit ist es mir zu spät!

Aber ein paar Sachen räumte ich heute schon ins Gehege!

Esrah mochte gerne diese kleine Holzschubkarre, man konnte sich dort auf dem Teppich den ich extra angebracht hatte so schön das Fell trocken schrubbeln, und diese Schubkarre habe ich jetzt frisch gestrichen einen neuen Teppich drauf gemacht und steht jetzt auch mal im Gehege.


Eine Fell - Trockenschrubbelrolle darf natürlich auch nicht fehlen, Esrah liebte diese Rolle,


und diese Rolle habe ich auch schon mal ans Gitter befestigt, habe davon noch 3 Stück die ich später dann an verschiedenen Stellen befestigen werde!

In diesem Moment als ich Esrahs Rolle ans Gitter befestigt habe wünschte ich mir dass meine Esrah noch hier wäre, meine Maus hätte sich jetzt bestimmt sehr über das neue Teich Gehege gefreut!



So, bevor ich mich aber an die Inneneinrichtung mache muss ich erstmal mein ganzes Werkzeug, Schrauben usw. aus dem anderen Gehege raus räumen und auf räumen, dies werde ich jetzt vielleicht jeden Tag abends nach der Arbeit erledigen, denn am Wochenende habe ich gar keine Zeit für meinen Garten weil am Samstag ein großes Frettchentreffen in unseren anderen Gartengrundstück außerhalb vom Ort ist und ich da am Freitag schon alles vorbereiten muss. Dann am Pfingstmontag muss ich unseren Wohnwagen auf Vordermann bringen da wir am 01.06.12 für 1 Woche nach Kroatien fahren. Werde ich mich wohl erst nach unseren Urlaub an die Inneneinrichtung ran machen können!

Pfingstsonntag, 27.05.12

Gestern war ja bei mir im anderen Gartengrundstück ein Freddeltreffen, und da sah ich dann diesen wunderbaren auf geschlichteten Holzstapel. Man, ich dachte ja gar nicht mehr daran dass uns im Garten ein paar Bäume im Januar umgeknickt waren. Jedenfalls entdeckte ich diesen Holzstapel und musste gleich auf Entdeckungstour gehen um was passendes für das Gehege zu finden! Und ich fand einige schöne Holzstämme die ich auf jeden Fall gebrauchen konnte!

Ein großer Baumstamm der innen schon fast Hohl war, der genau über den Teich reicht und dann noch ein paar kleinere Stämme die auch im inneren fast Hohl waren. Und weil mir mein Wasserzulaufrohr von der Filterpumpe eh immer nicht so gefallen hat entstand jetzt dies!


Ein neuer Bewohner im Teich ist schon mal am WE eingezogen! Als ich den bei Aldi sah musste ich ihn einfach haben!


Danach machte ich endlich meine Schaukel.


Das Brett dazu hatte ich ja schon lange, nur die Stricke zum befestigen musste ich mir erst besorgen. Jetzt muss aber noch rings um das Brett ein kleiner Rand aus Holzlatten gemacht werden damit mir da keiner runter fällt.


Danach machte ich mich über den Kunstrasen den ich vorne auf die Gehwegplatten legen möchte.

Ist natürlich nicht mit einem echten Rasen zu vergleichen, aber einen Vorteil hat dieser Rasen...er ist Pflegeleicht und muss nie gemäht werden! ;-))


Als ich damit fertig war ging meine Lisa gar nicht mehr aus dem Gehege so gefiel ihr der Teppich.


Dann putzte ich mal das ganze kleine Spielzeug für den Teich von Esrah, einiges habe ich dann gleich weg geschmissen, und die guten Spielsachen kamen nach dem sauber machen zum trocknen auf die Schaukel!


Ein schönes gemaltes Bild von Esrah, darf natürlich im Gehege nicht fehlen.

Muss da jetzt nur noch einen schönen Holzrahmen um das Bild machen, denn Esrah hatte damals ihr Bild sofort von der Gehegewand gerissen als sie mit bekam dass ich da was an die Wand mache!

Später machte ich mich endlich mal an das Innengehege, räumte mein ganzes Werkzeug usw. weg und dann endlich...kam die Einrichtung, zumindest ein Teil zum kuscheln usw. da jetzt mal meine Freddels ins Gehege zum testen dürfen.

Meinen Strohballen den ich schon bei Esrah immer wollte habe ich jetzt endlich auch mal gekauft und dieser bleibt am Boden liegen. Das große Schlafhaus das am Boden steht befüllte ich mit etwas Stroh. Mein Bierfass dass schon lange im Garten als Blumenständer gedient hatte stellte ich jetzt auch ins Gehege! Danke Max für diese Idee mit dem Bierfass. Muss jetzt nur mal gucken wie ich in das Fass ein Loch rein bringe ohne dass es auseinander fällt.


Dann verteilte ich ein paar Kuschelsachen und Röhren für die Frettchen damit sie wenn sie auf Entdeckungstour gehen etwas zum aus ruhen haben.

Ja und so sieht jetzt vorerst der Innenbereich vom Gehege aus!


Ja soweit bin ich eigentlich fertig, ein paar Kleinigkeiten muss ich noch machen, aber es eilt ja nicht, jetzt fahre ich erstmal 1 Woche nach Kroatien in meinen Wohlverdienten Urlaub!

10.06.12

So, wir sind wieder aus unseren Kurzurlaub zurück und heute werde ich noch ein paar Kleinigkeiten am Gehege erledigen!

In der Schleuse wollte ich innen ringsherum um das Gitter Folie anbringen damit die Bewohner nicht hoch kraxeln können. Esrah liebte es so bald sie in die Schleuse rein kam erst mal dort an der Gehegetüre hoch zu kraxeln.


Normalerweise ist es ja nicht schlimm wenn die Bewohner am Gitter hoch kraxeln, aber weil ich dort auch noch meine Stromkabel habe ist es mir sicherer wenn keine Tierchen da ran kommen.

Da ich noch die alte Folie vom Gehege habe wird diese heute ans Gitter in der Schleuse angebracht. Ob es was bringt weiß ich nicht, ich hoffe es!


Danach machte ich die Holzleisten auf meine Schaukel damit mir da keiner runder fällt!


Als ich dann so am Arbeiten war sah ich meine Lisa wie sie um den Teich rum schleicht, dachte erst sie möchte baden, aber dann...

bemerkte ich was sie wieder vor hatte!


Diese Göre....stibitzt mir die Spielsachen aus dem Teich, als hätte sie nicht schon genug!

Zu guter Letzt sägte ich dann endlich das Loch für die Höhle aus meinem Bierfass! Boah...das Holz war ganz schön Dick, mein Stichsägeblatt war danach ganz heiß als ich fertig war.


Dann kam noch ein schönes kuschelweiches Bettchen in die Höhle und fertig war auch dieses zusätzliche Schlafhäuschen, oder für immer das Fass mal benutzt wird!

So, danach betrachtete ich das komplette Gehege ob es noch was zu tun gibt, aber NEIN, es ist alles perfekt...ich denke...jetzt ist es geschafft und das Gehege ist fertig!

Naja, ich denke es wird immer mal was geben was noch verändert werden muss, aber dass werden mir dann schon mal die neuen Bewohner zeigen!

So, und bis die neuen Bewohner hier einziehen dürfen dauert es noch etwas aber in der Zwischenzeit sind jetzt immer wieder meine beiden Frettchen im Gehege, und diese haben dort ihren Spaß!









Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Flirten und Bilder bewerten - Lovemission.de