Eltern:Talisman Einstein & Talisman Invisible Ink
mehr zu ihren Eltern bei
Talisman-Aussies

Farbe: Blue merle c/w

Augen: braun/braun,blau

Geb: 21.04.2006 - 26.05.2011

Wurfgröße: 10 Welpen

MDR-1:( +/- ) Merkmalsträger

Wirbelsäule: frei

Größe: 54cm
Gewicht: 25kg
Rute: NBT

 

Manche sind unvergessen., weil sie ein Leben verändert haben und auch nach ihrem Tod in einem weiter leben.
Man spürt es - in seinem Denken, in seinem Handeln, in seinem Fühlen.

Seelenhunde hat sie jemand genannt - jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben,
die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.

Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.

Kein Tag vergeht, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen.

Und nur Hundemenschen können verstehen, wie es ist, so einen Hund zu verlieren. 

 

Candy ist am 02.08.2006 bei uns eingezogen. Sie ist ein kleiner Clown, schon bei ihrer Züchterin hat sie ihrem Bruder gezeigt wie man Quatsch macht und andere Hunde ärgert ;-) So war es dann auch als wir nach hause kamen, das erste was der kleine Wonneproppen machen musste war Kiara anbellen :D. 

Das wichtigste für sie ist an meiner Seite zu sein und es mir recht zumachen, sie ist eher ein ruhiger Vertreter ihrer Rasse.Wie fast jeder Aussie ist sie total verfressen.

 In der Hundeschule war sie freudig dabei und hat auch schnell gelernt. Draußen macht sie gerne Unterordnung, Suchspiele, Apportier-Übungen und natürlich mit Artgenossen spielen.  

Zu unseren Pflegewelpen war sie die perfekt Pflegemutti, von ihr haben die Welpen viel wichtiges gelernt, sie hat ihnen Sicherheit gegeben, Candy hat mir dadurch viel Arbeit abgenommen. Ich konnt sie überall mit hin nehmen, ihr war alles egal wenn ich dabei war. Wenn sie angesprochen wurde, kam erstmal der Blick zu mir, ob sie sich wirklich herablassen muss, die Leute anzuschauen. Candy hat mir Blind vertraut.

Ich kann diesen Hund nicht in Worte fassen...   Sie war PERFEKT mein Schneckchen.  

 

     26.05.2011

Der Tag an dem ich Candy gehen lassen musste.

Geplant war eine Kastration.

Seit dem 5.5.11 war sie in Behandlung, ihre Symptome waren einzigartig kein TA hatte zuvor so etwas gesehen geschweige denn von gehört. Angeschwollene Gesäugeleisten, extrem vergrößerte Vulva. Erster Verdacht Pyometra. Es wurde ein Ultraschall gemacht, negativ, die Blase war etwas vergrößert, dann wurde sie geröngt, auch negativ die Gebärmutter war ganz normal, wobei die Nieren evtl etwas verändert ist. Sie hat erstmal Antibiotika, Cortison und Schmerzmittel bekommen. Das Cortison hat nicht angeschlagen, es wurde schlimmer. Durch das angeschwollene Gesäuge konnte man sie erstmal nicht Kastrieren. Dann habe ich sie mit zur Arbeit genommen und sie unseren Tierärzten vorgestellt. Zwei von einander unabhängige Ärzte, haben als sie die Symptome gesehen haben auf Fibroadenomatose getippt, hierzu ist zu sagen das diese Krankheit bei Hunden nicht bekannt ist! Nun wurde sie mit Alizin behandelt. Die Schwellungen sollten bis zum ende der Woche deutlich abgeklungen sein, wir hatten Dienstag. Nichts wurde besser, aber es wurde auch nicht schlimmer. Candy bekam Eitrigen Ausfluss, was eigentlich gut ist, denn wenn sie eine Pyometra hat läuft der Eiter ab. (Unteranderem bewirkt Alizin das sich der Gebärmutterhals öffnet). Nun habe ich ihr Täglich mehrmals Fieber gemessen. Ihr wurde Blut abgenommen, noch am gleichen Tag meldete sich das Labor, weil die Werte so schlecht waren. Die Leukozyten waren in einem bereich von 42 tausend, normal liegt der Wert bei 6-12 tausend. die Erythrozyten lagen zu weit unten.

In der ganzen Zeit ging es ihr super sie hat sich wie ein völlig gesunder Hund verhalten, äußerlich hat man ihr nichts angesehen. Das sagten auch die TÄ als sie diesen Hund gesehen haben, haben sie nur gedacht was ich mit ihr beim TA will.

Nach der letzten Behandlung mit Alizin wurde der Ausfluss noch mal mehr.

Es wurde alles besprochen für die OP was vermutet wird was sein kann.

Am nachsten Tag wurde sie gleich am Morgen Operiert ich habe sie in OP gebracht. Angerechnete Zeit für die OP betrug 2 Stunden. Nach der OP wurde ich dazugeholt und es wurde alles besprochen. Die OP hat sie soweit gut überstanden.

Die Gebärmutter wurde mit samt Hals, soweit es möglich war, rausgenommen. Die Gebärmutter und Eierstöcke sahen gut aus allerdings hatte der Hals eine Zubildung es wurde soweit entfernt wie es ging die bzw. der Tumor ging noch hinter der Blase oder Harnröhre weiter und da konnten sie nichts machen. Desweiteren haben sie die Nieren angeguckt soweit es möglich war....

Diagnose: Gebärmutterhalskrebs und Nebennierenrindentumore.

Zum wohle von Candy habe ich sie nicht mehr aufwachen lassen, die Zeit die Ihr noch geblieben wäre, wäre für sie nicht mehr tragbar gewesen, ihr Zustand hätte sich immer mehr verschlechtert, (bis zur letzten Nacht ging es ihr gut). Ich bin zu ihr gegangen hab sie in Arm genommen und mich von ihr verabschiedet. Sie war im Dämmerschlaf,

sie hat mich angeguckt,

das letzte mal angesehen....

Es war 12:50

 

Mein Schneckchen

                     

                       

 

 

 

Die WM Schnecke =)

Candy ist 4 Jahre, alles Gute mein Schneckchen.

Der erste Herbsttag wo es mal schön war.

 

 

Auch Candy hat einen Kehlkopf bekommen

und es scheint ihr sehr zu schmecken

 

21.04.2009

Candy hat Geburtstag

 

Schneckchen

 

 

 

Alle Bilder und Texte dieser Homepage unterliegen dem Copyright!

Jegliches Kopieren,Vervielfachen und Weiterverwenden ist ausdrücklich untersagt!



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht