Laurel & Hardy - Die komplette Filmchronik

     

  
Startseite
Gesamtübersicht
Darsteller
TV-Sendungen »
Kurzfilme 1927
Kurzfilme 1928
Kurzfilme 1929
Kurzfilme 1930
Kurzfilme 1931
Kurzfilme 1932
Kurzfilme 1933
Kurzfilme 1934
Kurzfilme 1935
Spielfilme 1931-35
Spielfilme 1936-40
Spielfilme 1941-51
Gastauftritte
Stans Solofilme
Ollis Solofilme
deutsche Komödien
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 



Gästebuch



Wenn´s Ihnen gefallen hat, würde ich mich über Ihren Gästebuch-Eintrag sehr freuen!
Auch Ihre Wünsche, Anregungen und Verbesserungsvorschläge finden ein offenes Ohr.


Name:*
eMail:
Homepage:
Eintrag:*





mehr Smilies...
reGB Code: An



      Anti-Spam Code eingeben

* = Pflichtfeld
Ihre IP wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.

Besucher: 1781 :: Diesen Monat: 28 :: Letzter Aufruf: 15.01.2018 (13:48 Uhr)

Eintrag Nr. 55erstellt am 19.12.2017 um 22:21 Uhr
Larinda

Vielen Dank für die Antwort.
Also keine Fake-Kulisse im Hintergrund.



Eintrag Nr. 54erstellt am 09.12.2017 um 18:54 Uhr
Larinda
Hier klicken, um Larinda eine Email zu schicken

Tolle Seite! Ehrlich! Auch wenn Stan Laurel
den Oscar schon 1961 gewonnen hat.

Wisst ihr mehr zu den Dreharbeiten auf dem
Baugerüst in "Liberty" von 1929? Es heißt,
Hardy hätte dem unsicheren Laurel
beweisen wollen, dass die
Sicherheitsmaßnahmen wirklich sicher
wären, und wäre zum Beweis in die
entsprechende Konstruktion gesprungen.
Diese habe aber nicht gehalten, und erst das
darunter gespannte Netz (also die zweite
zusätzliche Sicherung unter der eigentlichen
Sicherung) habe ihn aufgefangen.

Dafür spricht, dass man beim Film
tatsächlich das Gefühl hat, dass Hardy sich
auf dem Gerüst sicherer fühlt als Laurel.
Andererseits gibt es Bilder, die wohl hinter
den Kulissen geknipst wurden, und die beide
in fröhlicher Stimmung innerhalb der
Szenerie zeigen, so wie es aus
Gefahrengründen in Wirklichkeit wohl nicht
möglich gewesen wäre.

War die Geschichte mit Hardy und den
Sicherheitsvorkehrungen vielleicht nur ein
Bluff, um den Film interessanter zu machen?
War die Stadtansicht vielleicht in
Wirklichkeit nur ein Film auf einer Leinwand
oder gab es ein riesiges Fenster zwischen
Laurel/Hardy und dem Abgrund?
Gibt es Informationen darüber?

Vielen Dank für die Antwort.

im Buch von Christian Bless (Ihr Leben, Ihre Filme) findet man dazu folgendes: Dass die Szenen derart echt und gefährlich wirken, ist dabei nicht etwa einer perfekten Tricktechnik zu verdanken. Ein später beliebtes Hilfsmittel der Rückprojektion, befand sich zum damaligen Zeitpunkt nämlich erst in der Entwicklung. So blieb den Hautdarstellern gar nichts anderes übrig, als tatsächlich und leibhaftig in rund 70 Metern Höhe über den Straßen von Los Angeles herumzuturnen. Dabei wäre es fast zu einem tragischen Zwischenfall gekommen, wie Regisseur Leo McCarey später erzählte: Eines Tages, als wir wieder auf dem Wolkenkratzer waren, schaute Stan hinunter und bekam es plötzlich mit der Angst zu tun. Babe versuchte ihn zu beruhigen, und sagte zu Stan: 'Du brauchst dich wirklich nicht zu fürchten.' Unter uns befand sich eine Plattform, und Babe sagte zu Stan: 'Ich werde dir jetzt zeigen, dass das Ding da unten absolut sicher ist', und sprang los. Naja, es war aber nicht sicher. Thomas Benton Rogers, mitverantwortlich für den Bau dieses doppelten Bodens ergänzte: Das Studio hatte ein paar dünne Bretter geschickt, damit wir daraus eine Sicherungsplattform anfertigen sollten. Ich beschwerte mich darüber, aber ich hatte damals nicht viel zu sagen. Als Babe dann runtersprang, brach das Ding natürlich zusammen. Aber ich hatte zum Glück unter diesem Boden noch ein Netz gespannt. Das hat ihn gerettet. Liebe Larinda, auch Danke für den Hinweis für das irrtümlich falsche Datum der Oscarverleihung. Dies wird umgehend korrigiert. Ich hoffe, Ich konnte Ihnen damit weiter helfen, und wünsche Ihnen geruhsame Weihnachtstage!


Eintrag Nr. 53erstellt am 03.12.2017 um 11:29 Uhr
alfie

Einfach eine tolle Seite, wo man immer wieder gerne Stöbert, wenn man was über L&H Wissen möchte.

So soll es sein, genau dafür ist die Seite gedacht. Weiterhin viel Spaß, lieber Alfie!


Eintrag Nr. 52erstellt am 24.06.2017 um 14:45 Uhr
Frank W. Neul
Hier klicken, um Frank W. Neul eine Email zu schicken

Hallo Hoss,

tausend Dank für all den Aufwand den du hier betrieben hast um den "Boyz" all die
Aufmerksamkeit zu geben, die sie verdient haben.

In der heutigen Zeit der CGI Perfektionisten ist es eine Wohltat sich von der künstlerischen
Hingabe eines Laurel and Hardy Films, selbst als Stummfilm, verzaubern zu lassen.

Wie rechts Sie doch haben! Weiterhin viel Spaß mit den beiden Superkomikern!


Eintrag Nr. 51erstellt am 03.05.2017 um 08:19 Uhr
André Dürner
Hier klicken, um André Dürner eine Email zu schicken

Hallo "Hoss" ;D

Danke dass du dir all diese Arbeit gemacht hast

Sauber und übersichtlich, ohne unnötigen schnörkel so muss man Informationen Präsentieren

Schön wäre eine Suchfunktion, aber nicht notwendig (nur für die leicht faulen wie mich^^)

Vielen Herzlichen Dank, lieber André Dürner und viel Spaß beim Stöbern in den nostalgischen Filmen! Eine Suchfunktion ist in dem Modul, dass ich nutze leider nicht vorgesehen. Ich muss mich da mal schlau machen, ob diese vielleicht extern eingebaut werden kann.


Eintrag Nr. 50erstellt am 20.03.2017 um 07:31 Uhr
Siggi

Hallo Hoss,

wirklich eine informative Seite. Meinen Respekt.

Aber eines würde mich interessieren: Warum schreibst du den "Filmnamen" von Hardy, der von der Produktion als auch von Laurel & Hardy selbst nie anders als "Ollie" geschrieben wurde, ohne das "e", also "Olli"?

Vielen Herzlichen Dank! Irgendwann vor vielen Jahren habe ich mich dafür entschieden, bei der deutschen Schreibweise dieses Kosenamens zu bleiben. Ich sah eigentlich nur bei Babes in Toyland (Stannie-Dum und Ollie-Dee) eine Notwendigkeit, mich ans Original zu halten. Inzwischen ist die deutsche Schreibweise Olli fast schon ein Erkennungsmerkmal meiner Texte geworden.


Eintrag Nr. 49erstellt am 12.12.2016 um 14:32 Uhr
Klement
Hier klicken, um Klement eine Email zu schicken

Hallo Hoss,
einfach SUPER !!!
Bin heute (erst) zufällig auf Deine Seite gestoßen.
Mein Bruder (Andreas) und ich (Jürgen) sind seit Jahren (wieder, nach den Kinderjahren)Fans der zwei Slapstick-Giganten. Für uns die Besten alle Zeiten. Leider zu wenig im TV zu sehen. Hatten uns vor etwas mehr als 20 Jahren eine Videosammlung gekauft. Bin gerade dabei mir eine DVD-Sammlung anzulegen. Das erst was ich tat, Deine Internetseite über D+D meinem Bruder mitzuteilen. Werde mich selbst peu a peu durcharbeiten. KLASSE. Mein Kompliment für Deine Arbeit.

Vielen Herzlichen Dank, lieber Klement und Andreas! Bei der Schaffenskraft der beiden Komiker mit 107 Filmen stand ich in den 1970er-Jahren auch vor dem Problem, dass ich gar nicht wusste, welchem Film einzelne Szenen zuzuordnen sind. Ich hoffe, diese Seite macht das inzwischen etwas einfacher.


Eintrag Nr. 48erstellt am 29.10.2016 um 00:32 Uhr
Frank

Wirklich gute Sammlung die du hier zusammengestellt hast
Ich hoffe deine Seite bleibt noch lange erhalten.

Ein paar kleine Fehler sind mir aufgefallen.
Ich geb sie dir mal hier.
Mal sehen ob hier qoute vom bbcode funktioniert, als nicht wunden wenn es nicht funktioniert was die quote soll
-----------------------------------
[quote]
Startseite, Seitenframe blaue Schrift bzw. lila Schrift auf roten Grund. Augenkrebsgefahr, mit ander Worten sehr schlecht lesbar.
Ruft man hingegen einen der Seitenframes auf, wird aus dem bllau bei allen weiß, was man nun ordentlich lesen kann. Also bitte bei der Startseite korrigieren.

unter "Die Kurzfilme 1927" --> "Weiter zu den Kurzfilmen von 1928" --> "404 - Seite existiert nicht."

unter "Die Spielfilme 1941 – 1951" ---> "Weiter zu den Gastauftritten" -->"404 - Seite existiert nicht."
[/quote]

Herzlichen Dank für die Hinweise. Das Problem ist, dass nur eine bestimmte Anzahl an Unterseiten mit den einzelnen Filmbeschreibungen möglich ist, sodass ich ein bisschen tricksen muss, um die einzelnen Themen übersichtlich darzustellen. Aber es geht, ist halt etwas mehr Aufwand, und kann zu falschen Verlinkungen führen, wenn wieder eine Filmbeschreibung "umgezogen" ist. Wird aber behoben. Das mit den krassen Farben ausgerechnet auf der Startseite (ansonsten läuft es ja ok) ist bekannt, lässt sich aber leider über HTML nicht ändern, und ist wohl eine Eigenart der Framevorlage.


Eintrag Nr. 47erstellt am 07.08.2016 um 11:23 Uhr
friedi
Hier klicken, um friedi eine Email zu schicken Besuche friedi's Homepage!

Tolle und sehr unterhaltsame Seite. Hierher werde ich noch sehr oft zurückkehren. Bei einem einzigen Besuch lässt sich das alles gar nicht verarbeiten.

Danke, unterhaltsam soll´s natürlich sein, auch wenn ich gerne mehr Filmeausschnitte einarbeiten würde, was aber aus urheberrechtlichen Gründen nicht geht. Aber seinen Zweck erfüllt es trotzdem, wie ich hoffe.


Eintrag Nr. 46erstellt am 04.04.2016 um 00:31 Uhr
Frank Hagel
Hier klicken, um Frank Hagel eine Email zu schicken

Eines der besten Komiker Duos das in die
Geschichte einging. Ich habe sie schon als
Kind sehr gerne gesehen und werde dies auch
mein leben lang tun. In stellen Gedenken an
Stan Laurel und Oliver Hardy

Mit Fug und Recht bis heute unerreicht!

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | >>






Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht